90min
EM 2020

EM 2020: England glanzlos zum Gruppensieg - Kroatien springt auf Platz zwei

Christian Gaul
Die Kroaten stehen im Achtelfinale
Die Kroaten stehen im Achtelfinale / ANDY BUCHANAN/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Dienstagabend fielen bei der EURO 2020 auch in der Gruppe D die Entscheidungen. Kroatien schnappte sich mit einem Dreier noch Platz zwei, England reichte ein 1:0 gegen Tschechien zum Gruppensieg - die Schotten sind raus.


Schottlands Träume zerplatzen - Kroatien wird Zweiter

Tore: 1:0 Vlasic (17.), 1:1 McGregor (42.), 2:1 Modric (62.), 3:1 Perisic (77.)

Vlasic eröffnet - McGregor holt die Schotten zurück

Schottland und Kroatien kamen beide mit einem Zähler in die Begegnung in Glasgow, ein Weiterkommen war somit für beide Teams nur bei einem Sieg möglich. Den besseren Start erwischten die Schotten, doch Che Adams verpasste gleich zweimal den möglichen Führungstreffer. Stattdessen sorgte Nikola Vlasic in der 17. Minute für das kroatische 1:0.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH31-CRO-SCO
Nikola Vlasic trifft aus dem Getümmel zum 1:0 für Kroatien / ANDY BUCHANAN/Getty Images

in der Folge kontrollierten die Kroaten die Partie, doch verpassten sie es, ein zweites Tor nachzulegen. Schottland setzte immer wieder Nadelstiche und konnte durch Callum McGregor noch vor der Pause das 1:1 erzielen - mit diesem Ergebnis wären beide Teams definitiv draußen. Deshalb kratzten die Schotten kurz danach noch mehrfach an der Führung, doch blieb es zunächst beim Unentschieden.

Callum McGregor, Lyndon Dykes, Andrew Robertson
Die Schotten jubelten über den Ausgleich / Paul Ellis - Pool/Getty Images

Modric elegant - Perisic holt Platz zwei

Personell unverändert ging es in die zweiten 45 Minuten und die Kroaten standen mit Gvardiol und Perisic gleich zweimal vor der Führung, doch Schottlands Keeper Marshall rettete jeweils heroisch. Auf der Gegenseite rutschte McGinn knapp am Ball und damit dem 2:1 für Schottland vorbei - es wurde der erwartete Schlagabtausch.

Luka Modric war es, der 62. Minute die erneute Führung für Kroatien erzielen konnte - wunderschön mit dem Außenrist.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH31-CRO-SCO
Modric per Außenrist - stark! / ANDY BUCHANAN/Getty Images

Mit diesem Treffer wäre Kroatien definitiv für das Achtelfinale qualifiziert gewesen, die Schotten hingegen benötigten nun noch zwei Tore für das Weiterkommen. Doch in der 77. Minute begrub Perisic die schottischen Hoffnungen, als er nach einer Ecke das 3:1 köpfte. Da Tschechien gegen England zurücklag, sprang Kroatien aufgrund des um einen Treffer besseren Torverhältnisses sogar auf Rang zwei.

Ivan Perisic
Perisic trifft und Kroatien springt auf Platz zwei / Paul Ellis - Pool/Getty Images

Letztlich blieb es auf beiden Plätzen bei den Zwischenständen, Kroatien qualifiziert sich somit als Gruppenzweiter für das Achtelfinale in Kopenhagen gegen den Zweiten der Gruppe E. Die Schotten scheiden nach hartem Kampf als Letzter aus.


England reicht ein müdes 1:0 gegen Tschechien

Tore: 0:1 Sterling (12.)

England geht früh in Führung - danach jedoch viel Leerlauf

England und Tschechien spielten den Gruppensieger im direkten Duell im Wembley aus, den Tschechen reichte dafür ein Remis. Bei den Three Lions fehlten Ben Chilwell und Mason Mount, weil sie dem Schotten Billy Gilmour zu nahe kamen. Die Tschechen hingegen gingen ohne personelle Wechsel in die Partie.

Die offiziellen Aufstellungen findet ihr hier.

Czech Republic v England - UEFA Euro 2020: Group D
Die englischen Fans waren vor dem Spiel fröhlich / Andy Rain - Pool/Getty Images

Bereits in der zweiten Spielminute lupfte Sterling sehenswert über den herausgeeilten Vaclik, der Ball ging aber an den rechten Pfosten des tschechischen Kastens. Nach diesem Aufreger nahmen die Engländer jedoch sofort wieder den Fuß vom Pedal - wie schon in den beiden Spielen zuvor.

Das Einschläfern des Gegners zeigte schnell Wirkung, als Sterling nach Flanke von Grealish in der zwölften Minute den englischen Führungstreffer markierte. Der junge Saka hatte die Szene toll eingeleitet.

Raheem Sterling
Raheem Sterling köpft zur Führung ein / Laurence Griffiths/Getty Images

Der Treffer gab den Engländern mehr Sicherheit und noch mehr Kontrolle über das Spiel, doch Offensiv-Szenen blieben in der Folge auf beiden Seiten aus. Das änderte sich in der 27. Minute, als Maguire wunderbar in den Lauf von Kane spielte, doch Vaclik hielt überragend. Der Pass auf Sterling wäre jedoch die bessere Option für Kane gewesen.

Auf der Gegenseite prüfte Holes mit einem Geschoss, ob Pickford wach war - ja, war er. Auch nach einer anschließenden tschechischen Ecke hielt sich England schadlos, doch Tschechien schien mittlerweile den frühen Rückstand abgeschüttelt zu haben. In der 35. Minute scheiterten Jankto und Soucek kurz hintereinander knapp daran, den mittlerweile nicht unverdienten Ausgleich zu erzielen.

England zog mit der knappen Führung in die Halbzeit, neben regelmäßigen Läufen von Bukayo Saka zeigte man jedoch insgesamt nur eine leichte Verbesserung im Vergleich zu den vorhergehenden Spielen.

Lahme zweite Hälfte reicht für den Gruppensieg

Tschechien brachte zum zweiten Durchgang Sevcik für den glücklosen Jankto, bei England kam Henderson für Rice in die Partie. Wiederum kam England sehr spielfreudig aus der Kabine, Kane verpasste sofort einen Traumpass von Henderson. Doch auch die Tschechen wollten sich keinesfalls mit der Niederlage abfinden und kamen besser auf, waren jedoch noch zu inkonsequent in der englischen Hälfte.

Englands Spiel verflachte wieder und Trainer Southgate brachte in der 68. Minute Rashford und Bellingham für Sterling und Grealish - der Dortmunder Sancho versauerte weiter auf der Bank.

Das Spiel plätscherte dem Ende entgegen, als Sancho dann in der 84. Minute für den starken Saka doch noch ins Spiel kam und somit seine ersten EM-Minuten sammeln durfte.

Am Ausgang der Partie änderte dies nichts mehr. England holt sich mit einem 1:0, einem 0:0 und einem 1:0 den Gruppensieg und trifft nun im Achtelfinale in Wembley auf den Zweiten der deutschen Gruppe. Die Tschechen rutschten aufgrund des kroatischen Sieges noch auf Rang drei zurück, sind aber ebenfalls weiter.

facebooktwitterreddit