Diese Spieler haben in ihrer Karriere die meisten Titel gewonnen

Dominik Hager
Dani Alvez und Messi gehören zu den erfolgreichsten Spielern aller Zeiten
Dani Alvez und Messi gehören zu den erfolgreichsten Spielern aller Zeiten / Jed Jacobsohn/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jeder Weltklasse-Spieler wird insbesondere auch daran gemessen, wie viele Titel er in seiner Laufbahn gewonnen hat. Wir werfen einen Blick auf die 15 Fußballer, die in ihrer Laufbahn am meisten Titel gewonnen haben und finden hierbei durchaus auch die ein oder andere Überraschung vor.


15. Emad Meteb (30)

Der inzwischen 39-jährige Ägypter hat in seiner bis 2018 andauernden Karriere insgesamt sechsmal die ägyptische Premier League gewonnen. Zu den größten Erfolgen des Angreifers gehört sicherlich auch der Gewinn der afrikanischen Champions League. Meteb verbrachte nur eine kurze Zeit in Europa bei Standard Lüttich, konnte dort jedoch kein Pflichtspiel absolvieren. Die meiste Zeit seiner Karriere war er bei El Ahly in seiner Heimat aktiv.

14. Thiago Silva (30)

Thiago Silva ist einer der erfolgreichsten und stärksten Innenverteidiger der Fußballgeschichte und hat bei AC Mailand, Paris Saint-Germain und dem FC Chelsea große Erfolge gefeiert. Sein größter Triumph war mit Sicherheit der CL-Sieg mit den Blues im Jahr 2021. 18 seiner Titel gewann er jedoch mit Paris Saint-Germain. Mit der Selecao hat der inzwischen 38-Jährige einmal die Copa America gewonnen. Nun soll in Form eines WM-Gewinns der ganz große Coup folgen. Seine Karriere wäre damit komplett.

13. Thiago (31)

Wer in seiner Karriere beim FC Bayern, dem FC Barcelona und dem FC Liverpool kickt, der sammelt natürlich reichlich Titel. Thiago gewann mit dem FC Bayern und dem FC Barcelona die Champions League sowie die Klub-WM und wurde mit beiden Teams insgesamt elfmal Meister. Bei den Reds reichte es nur für den Pokal und den Supercup. Ein wenig könnte er seine Karriere also noch immer aufpolieren.

12. Wael Gomaa (31)

Wael Gomaa ist eine ägyptische Innenverteidiger-Legende. Der inzwischen 47-Jährige hat mit dem afrikanischen Top-Klub El Ahly Kairo alles gewonnen und das auch noch mehrmals. Darunter fallen acht Meistertitel und sechs Titel in der afrikanischen Champions League. Zudem gewann er dreimal den Africa-Cup mit Ägypten. Abgesehen von einem kurzen Abstecher nach Katar, hat er immer in seiner Heimat gespielt.

11. Xavi (32)

Xavi ist einer der größten Legenden der Barca-Primetime. Der heutige Trainer der Katalanen spielte seine ganze Karriere für Barcelona, ehe er diese in Katar ausklingen ließ. Dort wurde er zwar ebenfalls Meister und Pokalsieger, jedoch steht das natürlich klar im Schatten seiner Erfolge mit dem FC Barcelona. Acht Meistertitel und vier Champions-League-Erfolge sind schon eine mächtige Ansage. Zudem wurde er mit Spanien Welt- und Europameister. Eines Wahnsinns-Karriere.

10. Zlatan Ibrahimovic (33)

König Zlatan hat in seiner Karriere ganze 33 Titel geholt. Bitter nur, dass darunter kein Champions-League-Titel fällt, was ihm durchaus auch ein wenig Spott einbringt. Dem großen Ego des Schwedens, der auch im Nationaldress nie Titel gewinnen konnte, hat das natürlich nicht geschadet. Warum auch? Ibrahimovic hat immerhin eine gewaltige Sammlung an nationalen Titeln vorzuweisen. Darunter fallen Meistertitel in Spanien, Frankreich, Italien und der Niederlande. Gänzlich leer ist er jedoch auch auf der internationalen Bühne nicht ausgegangen. Immerhin reichte es zum Sieg bei der Klub-WM mit Barca und zum Europa-League-Sieg mit Manchester United.

9. Sergio Busquets (33)

Sergio Busquets hat mit Barcelona achtmal die Meisterschaft, dreimal die Champions League und dreimal die Klub-WM gewonnen. Zudem wurde er mit Spanien Welt- und Europameister. In diesem Jahr könnte er zudem noch erstmals die Europa League gewinnen und ein weiteres mal spanischer Meister werden. Danach wird er seine aktive Zeit im Barca-Trikot beenden.

8. Cristiano Ronaldo (33)

Cristiano Ronaldo hat in seiner Laufbahn stolze fünfmal die Champions League gewonnen und mit Real, Manchester United und Juventus Turin sieben Meistertitel erzielt. Neben seinen individuellen Auszeichnungen gewann der inzwischen 37-Jährige auch die EM, musste jedoch im Finale verletzungsbedingt früh raus. Der WM-Titel fehlt CR7 noch, jedoch wird er im Erfolgsfall wohl trotzdem hierbei nur eine Nebenrolle einnehmen. Eine Mega-Karriere hat er natürlich sowieso hingelegt.

7. Arjen Robben (33)

Der fliegende Holländer hat in seiner Zeit beim FC Bayern, Real Madrid und dem FC Chelsea großartige Erfolge gefeiert. Seine absolute Top-Saison war natürlich die Spielzeit 2012/13, in der er das Triple gewann und im CL-Finale gegen den BVB den entscheidenden Treffer erzielte. Robben sammelte Meistertitel in den Niederlanden, Spanien, England und Deutschland.

6. Hossam Ashour (34)

Der inzwischen vereinslose defensive Mittelfeldspieler hat 16 Jahre für El Ahly Kairo gespielt und das ist auch der Grund dafür, warum er eine solch beeindruckende Titel-Bilanz vorzuzeigen hat. Insgesamt hat er 13 Meistertitel auf der Habenseite und auch die afrikanische Königsklasse gewonnen. Einen Africa-Cup-Erfolg war ihm jedoch nicht vergönnt. Tatsächlich absolvierte er auch nur 14 Spiele für Ägypten. Demnach hat er alle 34 Titel mit El Ahly gewonnen.

5. Gerard Piqué (36)

Der spanische Innenverteidiger, der sich erst vor wenigen Wochen von der Fußball-Bühne verabschiedet hat, gehört zu den erfolgreichsten Titelsammlern des Planeten. Piqué war mit Barca achtmal Meister, gewann dreimal Champions League und Klub-WM. Zudem hat er mit Spanien den Welt- und Europameistertitel geholt. Was vielleicht nicht mehr alle wissen: Auch mit Manchester United wurde er Meister und Super-Cup-Gewinner.

4. Maxwell (37)

Der ehemalige brasilianische Linksverteidiger war für Ajax Amsterdam, Inter Mailand, den FC Barcelona und Paris Saint-Germain aktiv. Neben einem Champions-League-Titel mit dem FC Barcelona, hat er Titel mit all seinen weiteren Klubs gewonnen. Sowohl in Spanien, Italien als auch in Frankreich konnte Maxwell mehrmals die Meisterschaft gewinnen. Eine tragende Säule war er jedoch dabei weitaus nicht immer.

3. Lionel Messi (37)

Der vielleicht beste Spieler aller Zeiten ist auch in Sachen Erfolge ganz vorne mit dabei. Der siebenmalige Ballon d‘Or-Gewinner feierte mit Barca zehn Meisterschaften und vier Champions-League-Erfolge. Inzwischen geht er mit Paris auf Titeljagd, wo er ebenfalls schon die Meisterschaft und den Super-Cup gewinnen konnte. Auf einen ersten Titel mit Argentinien musste Messi lange warten, jedoch war es im Jahr 2021 mit dem Gewinn der Copa America endlich so weit. Nun soll in Katar der ganz große Coup in Form des WM-Titels folgen.

2. Andrés Iniesta (39)

Andrés Iniesta hat Spanien nicht nur zum WM-Titel 2010 geschossen, sondern natürlich auch mit dem FC Barcelona fleißig Titel gesammelt. Neun Meistertitel und vier Champions-League-Siege sind schon eine grandiose Leistung. Das Mittelfeld-Genie hat jedoch noch nicht mit dem Titel sammeln aufgehört. Mit Vissel Kobe gewann er sowohl den Pokal, als auch den Super-Cup. Womöglich reicht es für den 38-Jährigen ja auch irgendwann noch zu einem japanischen Meistertitel.

1. Dani Alves (41)

Kein Spieler hat in seiner Karriere so viele Titel gewonnen wie Dani Alvez. Dem Rechtsverteidiger hilft es natürlich, dass er in der erfolgreichen Barca-Ära mit dabei war. Der 39-Jährige hat mit den Katalanen sechsmal die Meisterschaft und dreimal die Champions League gewonnen. Hinzu kommen Titel mit dem FC Sevilla, Juventus Turin und Paris Saint-Germain. Mit Brasilien war er bereits zweimal Copa-Sieger und einmal Olympiasieger. Gewinnt Brasilien jetzt noch den WM-Titel 2022, wäre die Karriere von Dani Alvez komplett vollendet.


facebooktwitterreddit