90min
Bundesliga

Flick vor Nagelsmann: Die Marktwerte der Bundesliga-Trainer

Dominik Hager
Apr 8, 2021, 3:58 PM GMT+2
Bayern-Coach Hansi Flick führt das Marktwert-Rating an
Bayern-Coach Hansi Flick führt das Marktwert-Rating an | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Fußballgeschäft wird längst nicht mehr nur um Spieler gefeilscht, sondern auch um Trainer. Dabei fließen auch schon mal Ablösesummen in Millionenhöhe. Diese Entwicklung wird sich mit Sicherheit auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Die Sport Bild hat demnach erstmals eine Marktwert-Tabelle für die Bundesligatrainer erstellt.

Die bittere Erfahrung, dass Trainer käuflich zu erwerben sind, musste jüngst Borussia Mönchengladbach machen. Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund sicherte sich die Dienste von Marco Rose, indem man sich an einer Klausel in Höhe von fünf Millionen bediente. Damit ist Rose gemeinsam mit Julian Nagelsmann (von Hoffenheim zu Leipzig) und Peter Bosz (von Amsterdam nach Dortmund) der teuerste Trainer-Transfer in der Geschichte der Bundesliga.

Diese Marke könnte jedoch schon bald fallen. Laut Informationen der Sport Bild besitzt Adi Hütter eine Klausel in Höhe von 7,5 Millionen Euro. Es wird bereits spekuliert, dass die Gladbacher den Österreicher als Rose-Nachfolger favorisieren.

Im internationalen Vergleich hinkt man damit trotzdem noch hinterher. Den Weltrekord hält André Villas-Boas, der im Jahr 2011 für 15 Millionen Euro vom FC Porto zum FC Chelsea gewechselt war. Für Jürgen Klopp wären sogar 25 Millionen Euro fällig, wie das Sportmagazin spekuliert.

Hansi Flick vor Julian Nagelsmann an der Spitze

Betrachtet man die Rangliste der Sport Bild, so erblickt man wieder einmal das Bayern-Wappen ganz oben. Mit einem Marktwert von 15 Millionen Euro steht Hansi Flick an der Spitze des Rankings. Der 56-Jährige dürfte seinen Wert durch den Triple-Gewinn ordentlich nach oben geschraubt haben. Ob dies den Münchnern etwas hilft, wenn Flick seine Wechselwünsche zum DFB untermauern sollte, bleibt jedoch abzuwarten.

Klar ist jedoch, dass man selbst in die Tasche greifen müsste, falls man den vermeintlichen Wunschkandidaten Julian Nagelsmann verpflichten möchte. Nachdem die Sport Bild vor einem Monat noch von etwa zehn Millionen Ablöse sprach, legte sie den Marktwert des Leipzig-Coaches nun auf 12,5 Millionen Euro fest. Nach seinen Erfolgen in Hoffenheim und Leipzig steht er völlig zurecht auf Rang zwei der Rangliste.

Borussia Mönchengladbach im Fokus: Rose und Hütter auf den Rängen drei und vier

Die Plätze drei und vier gehen an Marco Rose und Adi Hütter. Die Marktwerte der beiden Trainer liegen bei sieben bzw. sechs Millionen Euro. Demnach war der Rose-Transfer von Borussia Dortmund durchaus ein Schnäppchen. Bei Hütter kann man davon ausgehen, dass interessierte Klubs die Klausel in Höhe von 7,5 Millionen ziehen müssten. Die sensationelle Saison der Frankfurter zeigt ganz gut, dass der ehemalige Trainer von RB Salzburg und den Young Boys Bern zu den Besten seines Fachs gehört.

Glasner und Matarazzo sammeln Pluspunkte

Im Anschluss werden die Namen langsam oder sicher weniger prominent. Rang fünf belegt Oliver Glasner, der den VfL Wolfsburg in dieser Saison wieder bis auf Rang drei geführt hat. Eine Tatsache, die ihn sicherlich auch bei anderen Klubs interessant macht.

Einer der Überraschungstrainer der Saison ist zweifellos auch Pellegrino Matarazzo. Der VfB-Trainer hatte eigentlich noch keinen großen Namen und ein wenig Mühe, mit dem VfB aufzusteigen, beweist sein Können an der Außenlinie jedoch Woche für Woche. Demnach liegt er mit vier Millionen Euro ebenfalls ziemlich weit oben im Ranking.

Im Gegensatz zur Neuentdeckung Matarazzo ist Christian Streich schon seit langer Zeit ein anerkannter Bundesliga-Trainer. Der 55-Jährige ist seit 1995 als SC-Trainer tätig und geht seit 2011 als Cheftrainer mit dem Verein durch dick und dünn. Mit einem Marktwert von drei Millionen Euro liegt er auf dem siebten Rang. Platz acht geht an Union-Coach Urs Fischer, der mit den Berlinern eine überragende Saison hinlegt. Die Top-10 komplettieren Florian Kohfeldt und Pal Dardai.

Marktwerte der Coaches sind mit Vorsicht zu genießen

Generell kann man aber darüber zweifeln, wie aussagekräftig die Werte wirklich sind. Im Normalfall sind Vereine nicht sonderlich froh darüber, ihre Trainer abgeben zu müssen. Sollte es also keine Klausel geben und es im Verein gut laufen, dürften die Preise allesamt etwas höher liegen. Der Trainer gibt schließlich eine gewisse Philosophie vor, weshalb man dessen Fehlen schneller merkt als bei einem Spieler. Oft wird ein Kader auch nach den Vorlieben eines Coaches zusammengestellt. Mit solchen Preisen kann man das nicht unbedingt wieder geradebiegen.

Das komplette Trainer-Ranking im Überblick:

  1. Hansi Flick: 15 Millionen Euro
  2. Julian Nagelsmann: 12,5 Millionen Euro
  3. Marco Rose : 7 Millionen Euro
  4. Adi Hütter: 6 Millionen Euro
  5. Oliver Glasner: 4 Millionen Euro
  6. Pellegrino Matarazzo: 4 Millionen Euro
  7. Christian Streich: 3 Millionen Euro
  8. Urs Fischer: 3 Millionen Euro
  9. Florian Kohfeldt: 2,5 Millionen Euro
  10. Pal Dardai: 1,5 Millionen Euro
  11. Bo Svensson: 1,5 Millionen Euro
  12. Edin Terzic: 1 Million Euro
  13. Sebastian Hoeneß: 0,75 Millionen Euro
  14. Heiko Herrlich: 0,5 Millionen Euro
  15. Hannes Wolf: 0,5 Millionen Euro
  16. Markus Gisdol: 0,5 Millionen Euro
  17. Dimitrios Grammozis: 0,5 Millionen Euro
  18. Frank Kramer: 0,3 Millionen Euro
facebooktwitterreddit