DFB-Team

Deutschland in Italien zum Nations-League-Start: Die voraussichtliche DFB-Aufstellung

Simon Zimmermann
Hansi Flick startet mit einem Härtetest gegen Italien ins WM-Jahr
Hansi Flick startet mit einem Härtetest gegen Italien ins WM-Jahr / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im ersten Länderspiel des Jahres trifft Deutschland in der Nations League auf Italien. So könnte das DFB-Team beim amtierenden Europameister beginnen.


Alle Infos zu Italien - Deutschland

  • Anpfiff: Samstag, 4. Juni, 20.45 Uhr
  • Nations League, Gruppe A3
  • Spielort: Stadio Renato Dall'Ara, Bologna (Italien)
  • Schiedsrichter: Srdjan Jovanovic (Serbien)
  • TV & Streaming: RTL (Free-TV)/RTL Now
  • Wettquoten: 2,95 (Sieg Italien), 2,4 (Sieg Deutschland), 3,3 (Unentschieden)

Das DFB-Team startet mit einem Klassiker gegen Italien ins WM-Jahr 2022. Am ersten Spieltag der Nations League trifft das deutsche Team in Bologna auf den amtierenden Europameister, der sich nicht für Katar qualifizieren konnte.

Dennoch ist das Duell bei den Azzurri ein echter Härtetest für die Mannschaft von Trainer Hansi Flick. Mit den weiteren Gruppengegnern Ungarn und vor allem England, auf die man am kommenden Dienstag in München trifft, warten weitere starke Gegner in Gruppe A3 auf das DFB-Team.

"Wir haben uns und der deutschen Fußballnation etwas zu beweisen. Das spüre ich auch im Team", erklärte Thomas Müller im Vorfeld des Duells. Der Bayern-Routinier bezeichnete das Spiel gegen Italien als "Standortbestimmung".

Wer verteidigt außen in der Viererkette?

Interessant zu sehen sein dürfte, auf welche Startelf der Bundestrainer setzt. Im Tor ist Kapitän Manuel Neuer gesetzt. Auch die beiden Innenverteidiger dürften stehen: Antonio Rüdiger und Niklas Süle sind die 1A-Wahl. Dahinter lauert Nico Schlotterbeck.

Kniffliger wird die Besetzung auf den Außenverteidiger-Positionen im vom Flick präferierten 4-2-3-1-System. Thilo Kehrer scheint beim Bundestrainer ein hohes Standing zu genießen. Bei allen neun Länderspielen unter der Regie des 57-Jährigen stand der PSG-Verteidiger auf dem Platz. Auch gegen Italien dürfte er seinen Posten sicher haben. Unklar ist jedoch noch, auf welcher Seite.

Flick hat mehrere Optionen. Spielt Kehrer rechts, dürfte der offensivstarke David Raum links beginnen. Zieht er Kehrer nach links, könnten Jonas Hofmann oder Benjamin Henrichs beginnen.

Davor ist es wieder eindeutiger: Kimmich-Goretzka heißt die Doppelsechs. Auf den Außenstürmerpositionen dürfte mit Sané und Gnabry ein weiteres Bayern-Duo von Beginn an auflaufen. Hinter der nominell alleinigen Spitze spricht (fast) alles für Thomas Müller.

Schenkt Flick Timo Werner weiter das Vertrauen?

Bleibt die Problemzone "Sturmzentrum". Als alleinige Spitze tut sich Timo Werner eigentlich schwer. In sieben Einsätzen unter Flick traf er allerdings starke sechs Mal. Gut möglich, dass ihm der Bundestrainer weiterhin das Vertrauen schenkt. Erste Alternative wäre wohl Chelsea-Teamkollege Kai Havertz, der bei den Blues häufig als Neuner zum Zug kommt. Lukas Nmecha ist als Joker eingeplant.

Die voraussichtliche DFB-Aufstellung gegen Italien

So könnte Deutschland in Italien beginnen
So könnte Deutschland in Italien beginnen /

Alles zur deutschen Nationalmannschaft bei 90min

facebooktwitterreddit