90min
Champions League

CL-Halbfinale Man City gegen PSG: Die Starensembles im Head-to-Head-Vergleich

Dominik Hager
May 4, 2021, 3:10 PM GMT+2
Xavier Laine/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Fußballwelt freut sich auf das packende Rückspiel zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain. Im Duell der beiden Spitzenklubs haben die Engländer nach dem 2:1-Erfolg in Paris die besseren Karten in der Hand. Auf beiden Seiten befinden sich jedoch Top-Stars, die die Partie jederzeit entscheiden oder drehen können. Wie schauen uns zunächst an, welches der beiden Star-Teams besser besetzt ist.

Torhüter: Ederson - Keylor Navas

Keylor Navas ist ein absoluter Garant für die Champions League und insbesondere die K.o.-Runde. Trotz seines fortgeschrittenen Alters hat er dies auch in dieser Saison gegen den FC Bayern eindrucksvoll bewiesen. Der 34-Jährige kann noch immer Spiele alleine entscheiden. Ederson ist seit Jahren einer der besten und konstantesten Keeper. Dem Brasilianer unterlief jedoch gegen Borussia Dortmund ein schwerer Patzer, als er sich den Ball von Jude Bellingham klauen ließ. Glück für den Torhüter, dass die Szene nicht zurückgepfiffen wurde. Alles in allem nehmen sich die beiden Schlussmänner nicht viel.

Punkt für beide: 1-1

Rechtsverteidiger: Kyle Walker - Alessandro Florenzi

Im Vergleich zu Dabgba oder Kehrer ist Alessandro Florenzi ein absolutes Upgrade. Vor allem spielerisch ist der italienische Nationalspieler um mehrere Klassen besser. Im direkten Duell mit Kyle Walker zieht er aber dennoch knapp den Kürzeren. Dank seiner Athletik und Zweikampfstärke ist der englische Nationalspieler vor allem in der Defensive eine (kleine) Stufe höher einzuschätzen.

Punkt für Manchester City: 2-1

Innenverteidiger: John Stones - Marquinhos

Marquinhos ist zweifellos der stärkste Verteidiger in der Pariser Mannschaft. Mit seiner Kopfballstärke, Zweikampfstärke und Athletik ist der Brasilianer ein Paradebeispiel für einen kompletten Verteidiger. Die Hintermannschaft ist absolut auf die Dienste des 26-Jährigen angewiesen. Dazu kommt noch, dass der Abwehrspieler vor allem in der K.o.-Phase ein echter Torgarant nach Standards ist. John Stones könnte eine kleine Schwachstelle bei den Cityzens darstellen, zumal er nicht gerade der Schnellste ist. Gegen Mbappé und Neymar wird er demnach einiges zu tun haben.

Punkt für Paris: 2-2

Innenverteidiger: Rúben Dias - Presnel Kimpembe

Rúben Dias hat bei Manchester City eine sensationelle Entwicklung durchgemacht und ist bereits jetzt einer der stärksten Innenverteidiger der Welt. Presnel Kimpembe hat sich in den letzten Jahren zwar ebenfalls stetig gesteigert, gehört jedoch nicht zu den weltbesten Verteidigern. Dem Franzosen unterlaufen noch zu viele Fehler, vor allem wenn Nebenmann Marquinhos nicht dabei ist.

Punkt für Manchester City: 3-2

Linksverteidiger: João Cancelo - Abdou Diallo

Der Ex-Dortmunder schafft es ganz gut, sein Spiel weitgehend fehlerlos zu gestalten. Als gelernter Innenverteidiger erledigt er seine defensiven Aufgaben pflichtbewusst, hat jedoch nach vorne nur wenig Impact. Cancelo macht etwas mehr Fehler, ist aber der weitaus komplettere Außenverteidiger. Der Portugiese bringt alles mit, was ein Außenverteidiger braucht. Im System von Guardiola zieht er als Rechtsfuß häufig ins zentrale Mittelfeld.

Punkt für Manchester City: 4-2

Defensives Mittelfeld: Rodri - Danilo Pereira

Rodri ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Skyblues. Es gibt wohl kaum einen Sechser, der über so ein starkes Passspiel und eine derart ausgezeichnete Spielübersicht verfügt. Der Spanier ist zudem kein reiner Stratege und arbeitet auch gut gegen den Ball. Pereira ist sehr zweikampfstark und ein echter Defensiv-Allrounder. Der bessere Spieler ist jedoch zweifellos Rodri.

Punkt für Manchester City: 5-2

Zentrales Mittelfeld: Ilkay Gündogan - Leandro Paredes

Das zweite Duell im Mittelfeld ist schon sehr viel enger. Die Wichtigkeit von Paredes wird im Schatten von Mbappé und Neymar gerne unterschätzt. Der Argentinier ist jedoch als Antreiber kaum zu ersetzen. Ilkay Gündogan spielt jedoch ebenfalls eine tolle Saison, selbst wenn die letzten Auftritte in der Königsklasse nicht mehr ganz so auffällig waren. Aufgrund seiner enormen Torgefahr in der laufenden Spielzeit schlägt das Pendel in diesem Duell für Gündogan aus.

Punkt für beide: 6-2

Offensives Mittelfeld: Kevin De Bruyne - Marco Verratti

Für die Pariser ist es unfassbar wichtig, dass Marco Verratti wieder am Bord ist. Der Italiener ist technisch stark, verfügt über ein gutes Passspiel und ist auch defensiv sehr bissig. Demnach gehört er zu den besten Mittelfeldspielern der Welt. Für Kevin De Bruyne gilt dies aber natürlich auch. Der Ex-Wolfsburger ist noch mehr der Spieler, der mit seiner grandiosen Technik und seiner Kreativität den Unterschied in einem K.o.-Spiel ausmachen kann. Demnach geht der Punkt an den Belgier.

Punkt für Manchester City: 7-2

Rechtsaußen: Riyad Mahrez - Ángel Di Maria

Wer bei Ángel Di Maria auf einen Alterungsprozess wartet, macht dies bislang vergeblich. Der Argentinier verfügt über eine überragende Technik und ist noch immer pfeilschnell. Zwar spricht man immer von Mbappé und Neymar, jedoch kann auch Di Maria ein Spiel jederzeit alleine entscheiden. Riyad Mahrez spielt eine klasse Saison und gehört ebenfalls zu den richtig guten Außenbahnspielern. Das Duell gegen Di Maria verliert er aber hauchdünn.

Punkt für Paris: 7-3

Linksaußen: Phil Foden - Neymar

Der eine möchte in diesem Jahr Weltfußballer werden, der andere gerne irgendwann auch. Die nötige Klasse haben beide dafür. Neymar nimmt sich durch seine zahlreichen Schauspiel-Einlagen zwar ab und an selbst den Rhythmus, ist aber am Ball nach Messi der wohl der größte Künstler der Welt. In der laufenden Champions-League-Saison fehlte ihm nur häufig das Glück. Foden ist der Shooting-Star der Premier League und hat sich in der Stammelf festgesetzt. Das Duell mit Neymar kann er jedoch noch nicht gewinnen.

Punkt für Paris: 7-4

Sturm: Mbappé - Bernado Silva

Pep Guardiola spielt wohl erneut ohne echte Spitze. Bernado Silva ist ein glänzender Techniker und sowohl als Individualist als auch als Mannschaftsspieler überragend. Kilian Mbappé ist jedoch mit Robert Lewandowski der stärkste Stürmer der Welt. Den schnellen und torgefährlichen Angreifer komplett auszuschalten, ist eigentlich unmöglich. Demnach geht der letzte Punkt im Head-to-Head an den Pariser.

Punkt für Paris: 7-5

Fazit: Der Vergleich zeigt ganz gut, wie nahe beide Teams beieinanderliegen. Manchester City ist insgesamt das etwas ausgeglichener besetzte Team, während Paris die noch stärkeren Individualisten in der Offensive besitzt. Für das Rückspiel ist demnach noch alles offen.

facebooktwitterreddit