TSG 1899 Hoffenheim

Chris Richards fällt bis Saisonende aus: Spielt die Bayern-Leihgabe nie mehr für Hoffenheim?

Dominik Hager
Chris Richards fällt verletzt bis Saisonende aus
Chris Richards fällt verletzt bis Saisonende aus / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schock für die TSG Hoffenheim! Innenverteidiger Chris Richards hat sich verletzt und fällt für den Rest der Saison aus. Damit könnte der vom FC Bayern verliehene US-Amerikaner nie mehr ein Spiel für die TSG absolvieren. Die Abwehrsorgen der TSG werden demnach immer größer.


Nachdem sich Chris Richards im Vorjahr als Leihspieler in Hoffenheim als Bundesliga-Profi etabliert hat, läuft es in dieser Saison nicht mehr so gut für den 22-Jährigen. Der Innenverteidiger fehlte bereits vom 21. bis zum 27. Spieltag aufgrund einer Fußverletzung und hat sich nun erneut verletzt.

Beim 0:0 gegen Greuther Fürth zog sich der Youngster eine Muskel-Sehnen-Verletzung im rechten Oberschenkel zu. Dies bestätigte der Verein via Twitter.

Manager Alexander Rose bezeichnete die Verletzung als "sehr bittere Diagnose, da sich Chris gerade erst aus einer langen Verletzungspause aufgrund einer hartnäckigen Sprunggelenks-Blessur in die Mannschaft zurückgearbeitet hatte".

Richards wird in dieser Saison keine Partie mehr bestreiten können und ist somit nicht mehr in der Lage der schwächelnden TSG beim Kampf um die Europa League zu unterstützen.

Ob der aus München geliehene Verteidiger jemals wieder für die Hoffenheimer spielen wird, ist unklar. Der Verein ist wohl an einer erneuten Leihe oder einem Kauf interessiert, was daraus wird, muss jedoch die Zukunft zeigen.


Alles zur TSG bei 90min:

facebooktwitterreddit