Bundesliga Transfers

Kein Wechsel nach Leverkusen: Fritz dementiert Chiarodia-Gerüchte

Dominik Hager
Chiarodia wird wohl nicht nach Leverkusen wechseln
Chiarodia wird wohl nicht nach Leverkusen wechseln / Gabriele Maltinti/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bremen-Youngster Fabio Chiarodia soll sich ins Visier von Bayer Leverkusen gespielt haben. Sky-Informationen zufolge möchte Bayer 04 den 17-jährigen Juniorennationalspieler Italiens noch in diesem Sommer verpflichten. Laut Clemens Fritz ist ein Transfer des Innenverteidigers derzeit aber kein Thema.


Im Dezember feierte der damals noch 16-Jährige Fabio Chiarodia sein Profi-Debüt im Spiel gegen Jahn Regensburg. Der 17-malige U17-Nationalspieler der Squadra Azzurra kickt normalerweise für die U19 der Werderaner, soll aber vermehrt an das Profi-Team herangeführt werden. Die Chancen dort sind durch die Verpflichtungen von Amos Pieper und Niklas Stark aber eher gesunken.

In Bremen denkt man jedoch nicht daran, das Abwehr-Juwel ziehen zu lassen. "Wir planen mit ihm. Es gibt kein Gedankenspiel ihn abzugeben", versicherte Clemens Fritz gegenüber der BILD. Unlängst bezeichnete auch Werder-Manager Frank Baumann Chiarodia als eines der "größten Innenverteidiger-Talente Europas".

Alarmstufe rot: Chiarodia-Vertrag läuft 2023 aus

Das Problem für den SVW könnte dennoch die Vertragsdauer des Spielers darstellen. Der junge Italiener ist schließlich nur noch bis 2023 an Werder Bremen gebunden. Aufgrund der Tatsache, dass die Innenverteidigung die mit am stärksten und breitesten besetzte Position im Kader darstellt, ist der Klub womöglich nicht die beste Anlaufstelle.

Optional könnte der Verteidiger aber auch seinen Vertrag zunächst verlängern, um dann als Leih-Profi in Liga zwei oder drei Spielpraxis zu sammeln. Dies könnte ihm Leverkusen Stand jetzt auch nicht bieten, die selbst über starke und extrem talentierte Innenverteidiger verfügen.


Alles zu Werder Bremen bei 90min:

Alle Werder-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit