BVB

So hoch sind die Bonuszahlungen für Donyell Malen

Jan Kupitz
Donyell Malen stürmt ab sofort für den BVB
Donyell Malen stürmt ab sofort für den BVB / 90min
facebooktwitterreddit

Am Dienstagabend hat Borussia Dortmund die Verpflichtung von Donyell Malen dann auch offiziell bestätigt. Nachdem er tagsüber dank einer Trainingserlaubnis schon bei seinen neuen Teamkollegen mitmischen durfte, waren kurz darauf auch die letzten bürokratischen Angelegenheiten erledigt.


Sebastian Kehl betonte gegenüber Sky, dass der BVB in den Verhandlungen mit der PSV Eindhoven "klare Kante" gezeigt habe und gab somit an, dass es den Schwarz-Gelben gelungen war, die einstige Ablöseforderung der Niederländer (deutlich) nach unten zu korrigieren.

Die Bild hatte zuletzt berichtet, dass die PSV bis zu 40 Millionen Euro für Malen haben wollte - am Ende wurden es wohl 30 Millionen Euro. Plus die mittlerweile fast obligatorischen Bonuszahlungen, die im Erfolgsfall auf die Ablöse oben drauf kommen. Wie hoch die zusätzlichen Zahlungen sind, war bislang jedoch nicht bekannt.

Malen-Ablöse kann auf über 34 Mio. Euro steigen

Doch Eindhovens Dagblad bringt auch in dieser Thematik Licht ins Dunkel und vermeldet, dass "mehr als vier Millionen Euro an Boni" an die PSV fließen können. Wie niedrig - oder eben auch nicht - die Voraussetzungen für diese Boni gelegt sind, bleibt allerdings noch offen.

Sollten am Ende alle Bonuszahlungen fällig geworden sein, würde Malen, der im Übrigen die Trikotnummer 21 erhält, zum teuersten Einkauf der Dortmunder Vereinsgeschichte aufsteigen. Aktuell hat er gegenüber Mats Hummels noch das Nachsehen.

facebooktwitterreddit