BVB

BVB: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Glasgow

Philipp Geiger
Muss erneut auf Erling Haaland verzichten: Marco Rose
Muss erneut auf Erling Haaland verzichten: Marco Rose / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund kämpft am Donnerstagabend (Anpfiff 21 Uhr) um den Einzug ins Europa-League-Achtelfinale. Gegen die Glasgow Rangers gilt es für die Schwarz-Gelben, die 2:4-Heimniederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. In Schottland muss Chefcoach Marco Rose nicht nur auf Torjäger Erling Haaland verzichten.

Am Sonntagabend feierte der BVB eine mehr als gelungene Generalprobe. Gegen Borussia Mönchengladbach setzte sich der Tabellenzweite mit 6:0 durch. "Wir haben es geschafft, dem Spiel die Richtung zu geben, die wir haben wollten. Wir haben gut und fleißig verteidigt", erklärte Rose, der auch für Schlussmann Gregor Kobel ein Sonderlob übrig hatte: "Er hat hervorragend gehalten." Seine Mannschaft sei in den richtigen Momenten da gewesen und verdient als Sieger vom Platz gegangen. Den Schwung gilt es nun mit nach Glasgow zu nehmen.

"Wir freuen uns über das Ergebnis, weil die Bundesliga unser Tagesgeschäft ist, aber es geht jetzt auch um Entwicklung und um die Reaktion auf die Reaktion", führte der BVB-Coach weiter aus. "Wie reagieren wir auf so ein Ergebnis?" Nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel habe man die Aufgabe, "das zu drehen", betonte Sportdirektor Michael Zorc. Kapitän Marco Reus, der gegen Gladbach mit fünf Scorerpunkten zum Matchwinner avancierte, sieht die Schwarz-Gelben für das Rückspiel bestens gerüstet: "Wir haben ein Endspiel. Wir sind bereit für den Kampf und wollen eine Runde weiterkommen."

Zagadou & Reyna fallen aus - Haaland verpasst auch das Rückspiel

Die Freude über den 6:0-Erfolg gegen Gladbach wurde etwas durch die Verletzungen von Giovanni Reyna (Oberschenkelverletzung) und Dan-Axel Zagadou (Muskelfaserriss im Oberschenkel) getrübt. Im Lazarett der Schwarz-Gelben finden sich zudem Manuel Akanji (Muskelfaserriss in der Wade), Marcel Schmelzer und Mateu Morey (beide Aufbautraining nach Knieverletzung) wieder.

Nach überstandener Muskelverletzung trainiert Haaland seit Wochenbeginn zwar wieder mit der Mannschaft, die Reise nach Glasgow trat der Norweger allerdings nicht mit an. Positive Nachrichten gibt es derweil von Thomas Meunier, der nach muskulären Problemen wieder im Aufgebot steht.

Giovanni Reyna
Verletzte sich beim Startelfcomeback: Giovanni Reyna / Martin Rose/GettyImages

Am Sonntag stellte Rose in der Defensive auf eine Dreierkette um. Hält der BVB-Coach am 3-4-2-1-System fest, dürfte Marin Pongracic für den verletzten Zagadou in die Startelf rücken und zusammen mit Mats Hummels und Emre Can die Dreierkette bilden. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Kobel. Im zentralen Mittelfeld werden erneut Mo Dahoud und Jude Bellingham erwartet.

Lässt Rose die Besetzung der Außenbahnen unverändert, beginnen Raphael Guerreiro und Thorgan Hazard. Denkbar ist jedoch auch, dass Hazard die Reyna-Position im offensiven Mittelfeld neben Reus übernimmt und Marius Wolf auf der rechten Außenbahn aufläuft. Julian Brandt steht ebenfalls als Reyna-Alternative parat. Der Platz im Angriffszentrum ist für Donyell Malen reserviert.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen die Glasgow Rangers im Überblick:

Kobel - Can, Hummels, Pongracic - Hazard, Dahoud, Bellingham, Guerreiro - Brandt, Reus - Malen

Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit