Erling Haaland

Vorsichtiger Bericht: Haaland-Entscheidung in dieser Woche? - das sagt Aki Watzke

Oscar Nolte
Erling Haaland
Erling Haaland / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Erling Haaland beherrscht die schwarz-gelbe Fußballlandschaft seit Monaten. Einem neuen Bericht zufolge soll die Entscheidung des Norwegers, für welchen Verein er in der neuen Saison aufläuft, noch in dieser Woche fallen. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mittlerweile Stellung bezogen.


Die Saga Erling Haaland, sie ist ein Dorn im Auge mit Ansage. Schon seit der Ankunft des Ausnahme-Stürmers beim BVB, im Januar 2020, war allen Beteiligten klar, dass die Liaison ein zeitnahes Ablaufdatum hat. Die Anzeichen verdichten sich nun, dass Haaland die Borussia am Saisonende verlassen wird.

Erling Haaland: Entscheidung über Zukunft bis Freitag?

Per Ausstiegsklausel darf der Norweger den Verein im Sommer für knapp 80 Millionen Euro verlassen. Bislang hielt sich Haaland bedeckt und zeigte sich maximal genervt von den Spekulationen über seine Zukunft. Entsprechend vorsichtig sollte man die neueste Entwicklung genießen: Laut Cadena SER trifft der Norweger am Freitag gemeinsam mit Berater Mino Raiola eine finale Entscheidung über seine Zukunft.

Neben der Offerte des BVB sollen Haaland fünf weitere hoch dotierte Angebote vorliegen. Dem Bericht zufolge ist ein Verbleib in Dortmund für den 21-Jährigen allerdings keine Option mehr. Wahrscheinlich soll aktuell ein Wechsel zu Manchester City sein. Real Madrid, ebenfalls Favorit auf eine Verpflichtung des Norwegers, soll einen Haaland-Transfer erst in einem Jahr stemmen können, da in diesem Sommer erst ein Mega-Paket für Kylian Mbappe geschnürt werden soll.

Beim Rückspiel in der Europa League gegen die Glasgow Rangers - der BVB verlor vor einer Woche ohne Haaland mit 2:4 - wird Haaland noch nicht zurück auf den Platz kehren. Gut möglich also, dass die Würfel beim nächsten Haaland-Einsatz für den BVB bereits gefallen sind.

UPDATE (23.02., 19:35)

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mittlerweile Stellung bezogen. Gegenüber RTL sagte der 62-Jährige: "Das wird sich sicher in den nächsten Wochen, vielleicht ein Monat, vielleicht sechs Wochen, klären."

Das widerspricht zumindest teilweise dem Bericht der Cadena SER. Eine zeitnahe Entscheidung in der Causa Haaland wird es aber geben. Auf einen Abgang des Norwegers stellt sich der BVB indes wie gewohnt ein: "Wenn es so sein sollte, dass er geht, werden wir das so handhaben, wie wir es immer gehandhabt haben. Wir haben ja schon den ein oder anderen Torjäger mehr verloren: Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang. Wir werden auch wieder jemand Neues finden", sagte Watzke.

Alle Transfers, Gerüchte und News zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit