BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Union Berlin

Philipp Geiger
Hat den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Marco Rose (r.)
Hat den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Marco Rose (r.) / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der herben 2:5-Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen ist Borussia Dortmund am 22. Spieltag in der Hauptstadt gefordert. Am Sonntagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Schwarz-Gelben beim 1. FC Union Berlin zu Gast. Für Torjäger Erling Haaland kommt das Auswärtsspiel zu früh.

Auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag machte Marco Rose keinen Hehl daraus, dass die ersten zwei Tage nach der Leverkusen-Pleite "schwierig waren. Wir haben eine Analyse betrieben, über die Dinge gesprochen", erklärte der Übungsleiter, der mit den jüngsten Trainingsleistungen seines Teams zufrieden war. Der BVB-Coach geht davon aus, "dass die Mannschaft bei einem schwierigen Auswärtsspiel in Berlin die Dinge wieder geraderücken möchte und eine gute Leistung bringt", so der Terzic-Nachfolger.

Für Union Berlin hatte Rose einige lobende Worte übrig. "Sie haben spielerische Ansätze und tätigen gute Transfers", sagte der 45-Jährige, der am Sonntagnachmittag "mit großer Gegenwehr" rechnet. "Union findet immer ein gutes Mittel zwischen anständigem Fußball und einfachem Spiel in die Tiefe", führte der Ex-Profi weiter aus.

Dass der Hauptstadtklub Ende Januar mit Max Kruse seinen Topscorer an den VfL Wolfsburg verloren hat, macht für Rose keinen großen Unterschied: "An der Herangehensweise von Union wird sich deshalb nichts ändern und es hat auch in unserer Vorbereitung keine Rolle gespielt."

Haaland muss erneut zuschauen - Hummels vor Comeback

In Berlin muss Rose nicht nur auf Haaland verzichten, der sich nach seiner Muskelverletzung im Adduktorenbereich noch etwas in Geduld üben muss. Marius Wolf (Innenbanddehnung), Thomas Meunier (muskuläre Probleme), Mateu Morey und Marcel Schmelzer (beide Aufbautraining nach Knieverletzung) fallen ebenfalls aus. "Marius hat im Spiel einen Schlag abbekommen. Er ist auf einem guten Weg, aber es wird nicht fürs Wochenende reichen", erklärte Rose. Mats Hummels (nach Infekt) und Emre Can (nach Muskelverletzung) hingegen sind wieder einsatzbereit.

Emre Can
Steht wieder zur Verfügung: Emre Can / Boris Streubel/GettyImages

Hält der BVB-Coach trotz der Ausfälle von Wolf und Meunier an der Viererkette fest, dürfte Can als Rechtsverteidiger einspringen und Hummels in der Innenverteidigung Dan-Axel Zagadou ersetzen. Denkbar ist jedoch auch ein System mit einer Dreierkette, die von Hummels, Zagadou und Manuel Akanji gebildet werden könnte. In diesem Fall sind Thorgan Hazard und Raphael Guerreiro auf den Außenbahnen wohl die erste Wahl. Im Tor steht wie gewohnt Gregor Kobel.

Im zentralen Mittelfeld werden voraussichtlich erneut Julian Brandt, Jude Bellingham und Mo Dahoud starten, wobei Letztgenannter die defensivere Rolle übernimmt. Kapitän Marco Reus könnte an vorderster Front neben Donyell Malen auflaufen oder auch als hängende Spitze beginnen.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Union Berlin im Überblick:

Kobel - Akanji, Hummels, Zagadou - Dahoud - Hazard, Bellingham, Brandt, Guerreiro - Reus, Malen

Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit