BVB

BVB: 5 aktuelle Transfergerüchte im Check

Jan Kupitz
Sebastian Kehl
Sebastian Kehl / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eine Woche vor dem Start in die neue Saison hat Borussia Dortmund die meisten Transfers abgewickelt. Dennoch gibt es - auch bedingt durch die Erkrankung von Sebastien Haller - weiterhin einige Transfergerüchte rund um den BVB.

90min verschafft einen Überblick der aktuellsten Meldungen und ordnet sie ein:

1. Luis Suarez

Luis Suarez
Luis Suarez / Quality Sport Images/GettyImages

Nachdem die Erkrankung von Sebastien Haller bekannt geworden war, klingelte das Handy von BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl ununterbrochen. Wie Sky berichtet, meldeten sich etliche Berater bei der Borussia, um ihre Klienten beim BVB ins Spiel zu bringen - darunter auch Luis Suarez.

Auch wenn ein Wechsel des Angreifers charmant wäre: Er wird nicht zustande kommen. Stattdessen wird sich Suarez seinem Jugendverein Nacional de Uruguay anschließen.

Fazit: So überraschend das Gerücht aufgetaucht war, so schnell kann es auch wieder verworfen werden.

2. Edin Dzeko

Edin Dzeko
Edin Dzeko / Filip Filipovic/GettyImages

Neben Suarez wurde auch der Name von Edin Dzeko im Zuge des Haller-Ersatzes gespielt. Laut CalcioMercato spielt der Ex-Wolfsburger in den Gedanken der Dortmunder eine gewisse Rolle - bei Inter Mailand wäre er nach der Ankunft von Romelu Lukaku jedenfalls verzichtbar.

Konkrete Informationen sind bislang aber nicht aufgetaucht.

Fazit: Italienische Medien sind bekannt dafür, gerne mal Transfergerüchte zu kreieren, sofern eine gewisse Logik dahinter stecken könnte. Das scheint auch bei Dzeko und dem BVB der Fall zu sein. In der Theorie würde der Bosnier als Übergangslösung gut passen - doch wirkliche Anzeichen, dass es so kommt, gibt es nicht.

3. Andrea Belotti

Andrea Belotti
Andrea Belotti / Claudio Villa/GettyImages

Der nächste gehandelte Name ist der von Andrea Belotti. Der italienische Nationalspieler ist in diesem Sommer ablösefrei zu haben, da er seinen Vertrag beim FC Turin nicht verlängern wollte. Der 28-Jährige ist ein passabler Torjäger, der auch viel für die Mannschaft arbeitet.

Laut TuttoMercatoWeb möchte der BVB an diesem Wochenende ein Angebot für Belotti abgeben.

Fazit: Ähnliche Ausgangslage wie bei Dzeko. Auf dem Papier könnte man sich solch einen Wechsel gut vorstellen - allerdings gilt TuttoMercatoWeb nicht als seriöse Quelle. Zudem darf man in Frage stellen, was aus Belotti werden sollte, wenn Haller wieder fit ist? Mit 28 Jahren ist er als italienischer Nationalspieler sicherlich nicht bereit, als Lückenbüßer herzuhalten. Auch hier ist ein Wechsel nach aktueller Lage äußerst unwahrscheinlich.

4. David Raum

David Raum
David Raum / Alexander Hassenstein/GettyImages

David Raum gilt seit Wochen als Wunschlösung des BVB für die linke Abwehrseite - doch ehe man nicht Raphael Guerreiro oder Nico Schulz verkauft, kann Schwarz-Gelb beim Nationalspieler nicht aktiv werden.

Pech für Dortmund: RB Leipzig hat die Gunst der Stunde genutzt und sich in den Poker eingeschaltet. Laut Transferexperte Fabrizio Romano ist der Deal bereits in den finalen Zügen; Sky ergänzt, dass die Ablöse zwischen 30 und 35 Millionen Euro betragen wird.

Fazit: Einen Transfer von Raum darf sich der BVB wohl abschminken. Wenn mehrere gute Quellen von einem bevorstehenden Wechsel berichten, dürfte der Vollzug nicht mehr lange auf sich warten lassen.

5. Yunus Musah

Yunus Musah
Yunus Musah / Bill Barrett/ISI Photos/GettyImages

Beim Dortmunder Testspiel gegen den FC Valencia wusste Yunus Musah auf Seiten der Fledermäuse zu gefallen. Daher, so berichtet Plaza Deportiva, haben sich die Schwarz-Gelben nach Abpfiff bereits nach dem Youngster erkundigt.

Der 19-jährige Mittelfeldspieler gilt als Top-Talent, dürfte aber sehr kostspielig werden. Sein Vertrag ist langfristig bis 2026 datiert, Transfermarkt beziffert den Marktwert schon jetzt auf 15 Millionen Euro.

Fazit: Für die Zukunft ist Musah sicherlich ein interessanter Kandidat für den BVB. Dass er schon in diesem Sommer in Dortmund aufschlägt, darf aber bezweifelt werden. Wie beschrieben würde die Ablöse ziemlich hoch ausfallen - das Geld würden die Dortmunder, sofern sie noch Einnahmen generieren, wohl er in einen Außenverteidiger stecken. Im zentralen Mittelfeld ist man derzeit ausreichend besetzt.


Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit