BVB

Statt Suarez: Soll Dzeko zum BVB als Haller-Ersatz wechseln?

Yannik Möller
Edin Dzeko
Edin Dzeko / Giuseppe Bellini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Durch den Ausfall von Sebastien Haller, dessen Rückkehr auf den Platz leider noch in den Sternen steht, denkt Borussia Dortmund über einen weiteren Stürmer als Ersatz nach. Angeblich ist dabei auch Edin Dzeko ein Thema.


Während bei Sebastien Haller selbstverständlich die vollständige Genesung im Fokus steht, nach dem Auffinden eines Hodentumors, muss sich der BVB trotzdem auch in sportlicher Hinsicht auf diesen hoffentlich nur zwischenzeitlichen und möglichst kurzzeitigen Ausfall vorbereiten.

Offenbar, so macht es derzeit den Anschein, denkt Schwarz-Gelb über eine weitere Verpflichtung eines Stürmers nach.

Am Mittwochmittag machte ein Bericht seitens Sky die Runde, dass Luis Suarez den Dortmundern angeboten wurde. Die Meldung wurde inzwischen von anderen Outlets bestätigt. Nah an einem Transfer ist man aber dennoch nicht, auch wenn lose über die Möglichkeit diskutiert worden sein soll.

Das zeigt zumindest: die Borussia denkt durchaus darüber nach, ob doch noch ein weiterer Angreifer nötig wird.

Bericht: Auch Dzeko ist ein Thema beim BVB

Passenderweise, so mag es erscheinen, berichtet das italienische Portal Calcio Mercato, dass derzeit auch Edin Dzeko ein Thema in Dortmund sein soll. Seit letztem Sommer spielt er für Inter Mailand auf, wo er einen Vertrag bis zum nächsten Sommer hat. Trainer Simone Inzaghi soll auf einen Verbleib hoffen.

Manch ein BVB-Fan mag sich denken: Eine Transferphase ohne Dzeko-Gerücht, das wäre überraschender gewesen. Und tatsächlich dürfte in den nächsten Tagen der ein oder andere Stürmer mit dem Bundesligisten in Verbindung gebracht werden.

Edin Dzeko
Dzeko soll bei Inter bleiben, so der Trainer-Wunsch / Marco Luzzani/GettyImages

Schließlich ist diese momentan offene Ausgangslage die perfekte Gelegenheit für Namedropping und das Anbieten seitens der jeweiligen Berater. Ob und inwiefern das auch bei Dzeko der Fall ist, ist derzeit schwer zu sagen.

Klar ist allerdings, dass der Bosnier durchaus ins grob gleiche Muster fallen würde, wie Suarez: Ein Stürmer, der zeitnah an sein Karriereende denken dürfte, der zugleich vergleichsweise günstig zu haben wäre und wo man weiß, welche Klasse man als Verein bekommt. Auch das Gehalt wäre für Dortmund verhältnismäßig gut zu stemmen.

Wäre Dzeko aber tatsächlich ein Thema, wäre der Name mittlerweile wohl schon durch mehrere Medien gegeistert. Bislang ist es ruhig rund um den Klub, der sich zunächst entscheiden müsste, ob nochmal auf den Transfermarkt geschaut werden soll, um sich dann danach erst mit Namen zu beschäftigen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit