Bono im Gespräch bei den Bayern: Kommt es zum Transfer-Kracher?

Dominik Hager
Bono soll beim FC Bayern im Gespräch sein
Bono soll beim FC Bayern im Gespräch sein / Alex Livesey - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern möchte bis spätestens dem 6. Januar einen neuen Torhüter an Bord holen. Die Situation um Alexander Nübel gestaltet sich schwierig und auch bei der Personalie Yann Sommer tut sich wenig. Eine echte Premium-Lösung wäre der marokkanische Nationaltorhüter Bono. Der 31-Jährige soll ein Kandidat in München sein.


Bei der WM in Katar ging der Stern des eigentlich schon routinierten Keeper aus Marokko auf. Bono hütet eigentlich das Tor des FC Sevillas, soll laut dem Foot-Mercato-Journalist Santi Aouna jedoch offen für eine neue Herausforderung sein. Aouna berichtete, dass der FC Bayern und Manchester United in Gesprächen mit den Beratern des Keepers sein sollen. Problem bei der Sache ist sicherlich, dass der Schlussmann noch bis 2025 an den FC Sevilla gebunden ist. Ein Deal wäre demnach nicht so kostengünstig zu verwirklichen.

Aufgrund der Tatsache, dass Manuel Neuer im Sommer zurückkommen möchte und die Bayern primär eine Lösung für sechs Monate suchen, ist es eher unwahrscheinlich, dass Salihamidzic und Co die dicken Scheine auspacken.

Manchester United für Bono der passende Klub

Für Bono wäre ein Wechsel nach München zwar kurzfristig grandios, jedoch fehlt vermutlich die langfristige Alternative. Der Marokkaner hat wohl jetzt im Winter oder in der Sommer-Pause die beste Chance, noch einen langfristigen großen Vertrag abzuschließen. Manchester United, das im Gegensatz zu den Münchnern auf der Suche nach einer langfristigen Lösung ist, wäre demnach die passendere Option.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit