Bayern München

Bayern kann Nianzou zurückholen: So hoch ist die Rückkauf-Option

Yannik Möller
Tanguy Nianzou könnte nach München zurückkehren
Tanguy Nianzou könnte nach München zurückkehren / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern und Tanguy Nianzou haben sich getrennt. Voraussichtlich, aber nicht unbedingt für immer: Für den Fall der Fälle hat sich der FCB eine Rückkauf-Option gesichert.


Für null Euro im Sommer 2020 verpflichtet, nun für bis zu 20 Millionen Euro an den FC Sevilla verkauft: Gemessen an den reinen Ablösesummen haben die Bayern mit Tanguy Nianzou ein gutes Geschäft gemacht.

Da sich der Innenverteidiger angesichts der ausgebliebenen Abgänge in der Abwehr, kombiniert mit der Verpflichtung von Matthijs de Ligt, keine Chancen auf Einsatzzeiten ausgerechnet hat, hat er den Rekordmeister verlassen. In Sevilla soll er nun Teil der Lösung sein, um den Abgang von Jules Kounde aufzufangen.

Rückkauf-Option für Nianzou: Bayern müsste 55 Mio. Euro zahlen

Am Donnerstag ging der Transfer offiziell über die Bühne (90min berichtete). Doch neben der Ablöse konnten sich die Münchener auch ein Matching Right sowie eine Rückkauf-Option sichern. Das Matchting Right gibt dem FCB den Vorteil, sollte der Klub wie ein anderer Interessent gleichzeitig an einer erneuten Verpflichtung interessiert sein.

Viel wichtiger und spannender ist aber die vertraglich abgesicherte Option, ihn wieder an die Säbener Straße zu holen.

Diese Chance haben sich die Münchener zugesichert. Die spanische Diario de Sevilla berichtet von einer Summe von 55 Millionen Euro. Diese Summe müssten gezahlt werden, um sich Nianzou zurückzuholen.

Dabei bezieht sich das Blatt auf Quellen, die Kenntnis von den direkten Verhandlungen haben soll.

Natürlich würden die Bayern den jungen Franzosen nur dann wieder zurückholen wollen, wenn er eine beeindruckende Entwicklung hingelegt hat. In diesem Fall könnten die 55 Millionen Euro möglicherweise ein guter Deal sein.

Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Dem Bericht zufolge hat man sich zudem eine 22 prozentige Beteiligung am nächsten Verkauf gesichert. So halten die Verantwortlichen alle Karten in der Hand - selbst wenn er nicht wieder für den FCB auflaufen wird.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit