Bademantel-Spruch: Ärger um Sandro Wagner - ZDF-Experte mit Statment

Yannik Möller
Sandro Wagner
Sandro Wagner / Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Partie zwischen Deutschland und Spanien hatte Sandro Wagner als Co-Kommentator begleitet. Für einen "Bademantel"-Spruch erhielt er Kritik. Das ZDF wollte mit ihm deshalb ein Gespräch führen. Mittlerweile hat sich Wagner selbst geäußert.


Für seine taktischen Einblicke sowie seinen Blickwinkel als ehemaliger Profi und aktueller Trainer wird Sandro Wagner als Co-Kommentator von vielen Zuschauern geschätzt. Diese Rolle übt er normalerweise primär beim Streamingsender DAZN aus. Aktuell ist er auch für das ZDF tätig.

Zusammen mit Oliver Schmidt kommentierte Wagner am Sonntagabend das zweite Gruppenspiel der deutschen Nationalelf. Beim 1:1 gegen Spanien äußerte er jedoch auch einen Spruch, der in den sozialen Netzwerken für Kritik sorgte.

"Vorhin habe ich gedacht, die ganze Kurve ist voller Deutschland-Fans. Dann habe ich erst gemerkt, das sind die katarischen Bademäntel", hatte er eine Anspielung auf die heimischen Fans gemacht. Das Gewand, das Thaub genannt wird, wollte er offenbar lustig umschreiben. Das konnte der ein oder andere aber nicht mit Humor aufnehmen.

Das ZDF reagierte über den 'Sportstudio'-Kanal und antwortete: "Sandro Wagners Aussage über den Thaub ist leider in einer emotionalen Phase des Spiels passiert. Das darf es nicht. Wir werden das besprechen."

Mittlerweile wurde das offenbar schon getan. Das ZDF veröffentlichte am Montagnachmittag ein Statment von Wagner:

"Es war ein unüberlegter Spruch mit einer unpassenden Bemerkung, die ich mir hätte sparen können. Wenn sich jemand angegriffen gefühlt hat - sorry, das war null Komma null meine Absicht."


Ein 1:1, das Hoffnung macht: Tobias Escher analysiert mit 90min das Remis gegen Spanien


Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit