Argentiniens voraussichtliche Aufstellung gegen Kroatien - WM-Halbfinale

Jan Kupitz
Argentinien
Argentinien / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Argentinien trifft am Dienstagabend in seinem fünften Halbfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft auf Kroatien.

Kroatien ist für eine der schwersten Niederlagen verantwortlich, die Argentinien in der Geschichte der Weltmeisterschaft erlitten hat. Erst in der Gruppenphase 2018 kassierte die Albiceleste eine demoralisierende 0:3-Niederlage gegen die karierten Kontrahenten. Nur dreimal zuvor (2010 gegen Deutschland, 1974 gegen die Niederlande und 1958 gegen die Tschechoslowakei) musste sich Argentinien deutlicher geschlagen geben.

Hier ist die Elf, die Lionel Scaloni aufstellen könnte, um nicht nur diese Niederlage zu rächen, sondern auch das zweite WM-Finale in acht Jahren zu erreichen:

Argentinische Nationalmannschaft: Voraussichtliche Aufstellung gegen Kroatien (4-3-3)

TW: Emi Martinez - Er rechtfertigte seinen guten Ruf bei Elfmeterschießen mit zwei Paraden gegen die Niederlande - und obendrein gab es eine wüste Beschimpfung der holländischen Bank als Zugabe.

RV: Nahuel Molina - Der Pass von Lionel Messi gegen Holland wird zu Recht noch jahrelang bewundert werden, aber Molina kann sich über sein souverän verwandeltes Tor freuen - sein erstes für Argentinien.

IV: Cristian Romero - Der manchmal ungestüme Innenverteidiger von Tottenham hat bei dieser WM mehr Dribblings absolviert als Julian Alvarez. Wer hätte das gedacht?

IV: Nicolas Otamendi - Der Oldie ist der Dauerbrenner in einer argentinischen Abwehrreihe, die weniger Schüsse als jede andere Nation, die die Gruppenphase überstanden hat, zugelassen hat.

LV: Nicolas Tagliafico - Da Marcos Acuna gelbgesperrt fehlt, wird Tagliafico in die Startelf rücken.

ZM: Rodrigo De Paul - Fun Fact: De Paul leitet eines der Rituale der Mannschaft, bei dem die Spieler in einer ganz bestimmten Reihenfolge die Treppe hinuntergehen, um ihren morgendlichen Mate zu trinken.

ZM: Enzo Fernandez - Mit seinem Fehlschuss gegen die Niederlande war Fernandez der erste Argentinier seit Esteban Cambiasso im Jahr 2006, der in einem Elfmeterschießen bei einer Weltmeisterschaft verschoss.

ZM: Alexis Mac Allister - Brightons Mittelfeldspieler gab sein Länderspieldebüt erst im März, hat sich aber seit der Niederlage im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien in die Startelf bei dieser Weltmeisterschaft gespielt.

RF: Angel Di Maria - 'Nudel', wie er im argentinischen Lager liebevoll genannt wird, war zuletzt angeschlagen gewesen, weshalb er gegen Holland erst in der Verlängerung eingewechselt worden war. Nun sollte Di Maria aber in die Startelf zurückkehren.

ST: Lionel Messi - Kein Spieler hat bei dieser Weltmeisterschaft einen größeren Anteil an den Torschüssen seines Landes als Messi, der für mehr als die Hälfte (56 %) aller argentinischen Chancen verantwortlich ist.

LF: Julian Alvarez - 'El Aranita' (die Spinne) trägt diesen Spitznamen, seit sein Bruder den Dribbelstil des vierjährigen Julian mit dem eines Spinnentiers verglichen hat.

facebooktwitterreddit