TSG 1899 Hoffenheim

André Breitenreiter ist ein weiterer Kandidat in Hoffenheim

Dominik Hager
Beerbt André Breitenreiter Sebastian Hoeneß in Hoffenhheim?
Beerbt André Breitenreiter Sebastian Hoeneß in Hoffenhheim? / RvS.Media/Basile Barbey/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die TSG Hoffenheim hat sich nach der enttäuschenden Rückrunde und dem Verpassen der internationalen Plätze von Coach Sebastian Hoeneß getrennt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits auf Hochtouren. Ein weiterer Kandidat soll André Breitenreiter sein, der allerdings noch beim FC Zürich unter Vertrag steht.


Hat die TSG bereits eine Wunschlösung für die Hoeneß-Nachfolge? Kicker-Informationen zufolge verdichten sich die Anzeichen, dass André Breitenreiter im Fokus der Suche steht. Demnach soll der Bundesligist bereits Kontakt zum 48-Jährigen aufgenommen haben.

Breitenreiter mit Zürich Meister: Folgt der Abschied auf dem Höhepunkt?

Breitenreiter hat nach seinen zumindest teilweise erfolgreichen Stationen auf Schalke und Hannover 96 den FC Zürich zum Meister in der Super League geführt. Ein beeindruckender Erfolg, nachdem der Klub zuvor zweimal auf Rang sieben und einmal auf Rang acht angekommen war. Dies gilt umso mehr, wenn man sich den Vorsprung von derzeit gigantischen 17 Punkten ansieht.

Prinzipiell ist der Coach noch bis Sommer 2023 an Zürich gebunden. Der Kicker hält eine Bundesliga-Rückkehr aber dennoch für möglich und ist der Meinung, dass die Ablöse im Falle einer Einigung nicht über einer Millionen Euro liegen würde.

Mit einer schnellen Entscheidung ist im Falle Breitenreiter jedoch nicht zu rechnen. Nach dem letzten Spieltag an diesem Wochenende wird zunächst eine ganze Reihe an Feierlichkeiten anstehen.

Neben Breitenreiter wurden unter anderem auch Weinzierl und Foda als Kandidaten gehandelt.


Alles zu Hoffenheim bei 90min:

facebooktwitterreddit