90min
Bayern München

Was passiert mit Alexander Nübel? Auch RB Leipzig in der Verlosung dabei

Dominik Hager
Apr 29, 2021, 2:09 PM GMT+2
Alexander Nübel ist wohl auch bei RB Leipzig ein Thema
Alexander Nübel ist wohl auch bei RB Leipzig ein Thema | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Alexander Nübel hat beim FC Bayern sein Glück erwartungsgemäß noch nicht gefunden. Der Neuzugang von Schalke 04 durfte in der laufenden Saison lediglich drei Spiele absolvieren. Zu wenig für die Ansprüche des 24-Jährigen. An Manuel Neuer wird jedoch auch in den nächsten Jahren kein Vorbeikommen sein, weshalb sich der junge Torwart anderweitig umschaut und eine mögliche Leihe forciert. Aktuellen Gerüchten zufolge könnte er im nächsten Jahr sogar bei einem Konkurrenten zwischen den Pfosten stehen.

Noch herrscht Rätselraten darüber, wie es für Alexander Nübel weitergeht. Bislang weiß auch niemand, inwiefern Julian Nagelsmann mit dem Ex-Schalker plant. Laut Medienberichten soll der 33-Jährige zumindest in die Planungen miteinbezogen werden.

Solange Neuer verletzungsfrei bleibt, dürfte sich für den Keeper jedoch unabhängig vom Trainer wenig ändern. Demnach dürfte auch der Entschluss von Nübel bestehen bleiben. Der junge Torhüter möchte in der kommenden Saison unbedingt regelmäßig spielen, um eines Tages das Niveau erreichen zu können, um Neuer zu ersetzen.

Bei Abgang von Gulácsi: RB Leipzig an Nübel interessiert?

Noch ist unklar, bei welchem Verein dies geschehen wird. Allerdings könnte das Bundesliga-Torhüterkarussell dafür sorgen, dass schon bald ein heiß begehrter Platz frei wird. Hintergrund der Angelegenheit ist, dass Borussia Dortmund bei der Suche auf einen neuen Torhüter an Leipzig-Keeper Péter Gulácsi aufmerksam geworden sein soll. Der 30-Jährige könnte RB Leipzig mithilfe einer Ausstiegsklausel verlassen. Die Borussen hätten demnach das bereits länger vorhandene Torhüter-Problem gelöst.

Manuel Neuer, Alexander Nübel
An Neuer gibt's für Nübel kein Vorbeikommen | Matthias Hangst/Getty Images

Die Leipziger ständen hingegen plötzlich ohne Torhüter da. Keine begrüßenswerte Vorstellung, zumal der Torhütermarkt ein Stück weit begrenzt ist. Laut Informationen des kicker wäre Alexander Nübel ein Kandidat am Cottaweg, falls Péter Gulácsi den Verein wirklich verlassen würde.

Allerdings könnte das Spiel auch andersrum laufen. Dies würde bedeuten, dass der Ungar bei Leipzig bleibt und der BVB seine Probleme mit Nübel beheben wird.

Fragezeichen um Nübel: Ist der Keeper stark genug für Leipzig oder Dortmund?

Alles in allem sind jedoch beide Optionen zweifelhaft. Man darf jedenfalls nicht vergessen, dass RB Leipzig und Borussia Dortmund zu den erweiterten Spitzenteams in Europa gehören. Nübel hat jedoch noch nicht auf Dauer bewiesen, dass er selbst zu den Spitzentorhütern zählt.

Seine Anfänge waren zweifellos vielversprechend, allerdings hat sein Niveau nach Bekanntgabe des Wechsels enorm geschwankt. Der 24-Jährige kam mit dem heftigen Gegenwind nicht zurecht, leistete sich zahlreiche Patzer und verlor zwischendurch seinen Stammplatz auf Schalke. Dazu kommt, dass er nun seit einem Jahr kaum Spiele beschritten hat. Klingt also nicht nach einem Torhüter, der Topteams wie Leipzig oder Dortmund sofort verstärken könnte.

Eine Leipzig-Leihe wäre noch das realistischere Szenario, zumal RB ohne Péter Gulácsi ohne eine wirkliche Option als Nummer eins dastehen würde. Ein Jahr auf Nübel zu setzen, bis man einen Nachfolger gefunden hätte, wäre nicht völlig aus der Luft gegriffen. Für den Bayern-Keeper wäre es jedenfalls eine wunderbare Option, zumal er sich mit den Leipzigern sogar in der Königsklasse beweisen könnte. Damit würde er seinem Traum, die Nummer eins bei den Bayern zu werden, immerhin etwas näher kommen.

facebooktwitterreddit