​Kurze Zeit, ​nachdem der kicker den bevorstehenden Rauswurf von Ralf Becker verkündet hatte, bestätigte der HSV die Trennung von seinem Sportchef. Nachfolger wird etwas überraschend Jonas Boldt.


Nach dem verpassten Aufstieg und der peinlichen Posse rund um Chefcoach Hannes Wolf, die schließlich in einer Entlassung mündete, muss nun auch Sportvorstand Ralf Becker seine Koffer beim HSV packen. Die Hamburger bestätigten die Trennung vom 48-Jährigen.


Als neuen Sportvorstand berief der Aufsichtsrat des ​HSV Jonas Boldt, der in der Branche einen guten Ruf genießt. Auf den ehemaligen Leverkusener wartet viel Arbeit: Zunächst muss er einen neuen Cheftrainer finden, danach den Kader für die Mission "Aufstieg" zusammenstellen.


Boldt wird am heutigen Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz um 14 Uhr vorgestellt.

​​