90min
VfL Wolfsburg

Neuer Vertrag in Wolfsburg: Lacroix lehnt zwei Angebote ab

Stefan Janssen
Maxence Lacroix.
Maxence Lacroix. / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der VfL Wolfsburg will den Vertrag mit Maxence Lacroix Sky zufolge vorzeitig verlängern - scheiterte aber mit zwei bisherigen Angeboten. Dass bedeutet aber nicht automatisch, dass der Youngster einen Wechsel anstrebt.


Maxence Lacroix ist nach seinem Wechsel aus der zweiten französischen Liga zum VfL Wolfsburg gleich in seiner ersten Saison voll eingeschlagen und hat sich zu einem Stammspieler entwickelt. Die rasante Entwicklung des 20-Jährigen hat bereits erste Interessenten auf den Plan gerufen, die Interesse haben, Lacroix zu verpflichten; vor allem Borussia Dortmund wurde bislang genannt.

Um den Franzosen allerdings noch ein wenig länger in Wolfsburg halten zu können, hat der VfL Lacroix nach Angaben von Sky gleich zwei Angebote gemacht, um den Vertrag, der noch bis 2024 gültig ist, vorzeitig zu verlängern und dabei das Gehalt an die Leistungen anzupassen. Lacroix soll aber beide Angebote abgelehnt haben.

Nach der Saison sollen die Gespräche jedoch fortgesetzt werden, weswegen das noch lange nicht heißt, dass der Innenverteidiger schon nach einem Jahr wieder gehen will. Vor einigen Wochen hatte die Sport Bild zudem berichtet, dass ein Abgang in diesem Sommer gar ausgeschlossen sei. Dem kicker sagte Lacroix: "Ich lese die Dinge auch nur in der Zeitung, habe mich aber nicht weiter damit befasst. Ich habe beim VfL für vier Jahre unterschrieben, wir sind Dritter, haben die Möglichkeit, in der nächsten Saison Champions League zu spielen, ich spüre hier großes Vertrauen."

facebooktwitterreddit