WM

WM-Vorschau: Die beste Aufstellung von Südkorea

Dominik Hager
Südkorea fährt als Außenseiter zur WM und bangt um Superstar Son
Südkorea fährt als Außenseiter zur WM und bangt um Superstar Son /
facebooktwitterreddit

Südkorea ist den deutschen Fußballfans spätestens seit dem WM-Debakel 2018 ein gewisser Begriff. Vor vier Jahren scheiterte das DFB-Team aufgrund einer Nierdlage gegen die Ostasiaten bereis in der Gruppenphase. Eine gewaltige Überraschung, zumal Südkorea lediglich über einen Spieler verfügt, der in der Fußballwelt bestens bekannt ist. Wir werden einen Blick auf die beste Aufstellung der Koreaner in Hinblick auf die WM 2022.


1. Tor:

Jo Hyeonwoo, Jang Hyunsoo, Yun Youngsun
Masashi Hara/GettyImages

Einen bekannten südkoreanischen Keeper gibt es nicht. Zu den stärksten des Landes gehört jedoch auf alle Fälle Hyeon-woo Jo. Der 31-Jährige kickt in der heimischen Liga für Ulsan Hyundai und hat 22 Länderspiele auf dem Konto. Die Erfahrung von 66 Länderspielen brächte der 32-jährige Seung-gyu Kim Mit. Kim ist für Al-Shabab in Saudi Arabien aktiv. Wirklich beurteilen kann man aus der Ferne nicht, wer der bessere Kandidat ist.

2. Abwehr:

Kim Min-jae
Marc Atkins/GettyImages

Mit Min-jae Kim gibt es ein ganz klaren Abwehr-Leader. Der 25-Jährige ist Stammspieler beim Serie-A-Top-Klub SSC Neapel und hat bereits 44 Länderspiele absolviert. Sollte Son verletzungsbedingt fehlen, ist Min-jae Kim das südkoreanische Aushängeschild. An seiner Seite dürfte Hyun-soo Jang spielen. Der 31-Jährige hat 59 Länderspiele absolviert und ist wie einige seiner Landsleute in Saudi Arabien tätig. Der 33-jährige Jeong-ho Hong wäre die erste Alternative.

Auf der Rechtsverteidiger-Position deutet alles auf Tae-hwan Kim. Der 33-Jährige hat viel Erfahrung und ist Stammspieler bei Ulsan Hyundai. Die linke Seite ist noch dünner besetzt und weist lediglich Sang-woo Kang auf, der erst zwei Länderspiele absolviert hat, jedoch in der chinesischen Liga einige Scorer verzeichnen konnte.

3. Mittelfeld:

Lee Jae-Song
Christof Koepsel/GettyImages

Der erst 23-jährige Hyun-seok Hong hat zwar noch kein A-Länderspiel für Südkorea absolviert, konnte sich dafür jedoch schon in Europa durchsetzen. Der zentrale Mittelfeldspieler zeigt bei KAA Gent starke Leistungen und kommt in der laufenden Saison auf 24 Pflichtspiele und zwölf Torbeteiligungen. An seiner Seite spricht vieles für Jun-ho Son, der in China für den SD Taishan aktiv ist. Möchte man mutig sein, könnte man auch den Mainzer Jae-sung Lee im zentralen Mittelfeld aufbieten. Der 30-Jährige ist aber eigentlich offensiver beheimatet.

In der offensiven Mittelfeldreihe sollte Mallorca-Youngster Kang-in Lee gesetzt sein. Der 21-Jährige konnte die La Liga schon ein wenig aufmischen und kommt dort bereits auf fünf Scorer in der laufenden Saison. Eine Alternative für Kang-in Lee wäre der zuvor genannte Mainzer Lee. Auf der rechten Offensivseite ist das Tempo von Hee-chan Hwang gut zu gebrauchen. Der Ex-Hamburger und Ex-Leipziger hat bei Wolverhampton derzeit jedoch Ladehemmung. Auf der linken Seite wäre Platz für Woo-yeong Jeong, der einst beim FC Bayern in der Jugend aktiv war und inzwischen beim SC Freiburg kickt. Der 23-Jährige verfügt über eine starke Technik und kann das Nationalteam definitiv bereichern. Eine andere Option wäre es, Kang-in Lee nach links zu schieben und das Zentrum mit Jae-sung Lee zu besetzen.

4. Angriff:

Heung-Min Son
Michael Regan/GettyImages

Eine ganze Nation hält den Atem an. Heung-min Son musste wegen einer Gesichtsfraktur operiert werden und noch ist nicht ganz klar, ob es der Tottenham-Spieler zur WM schafft. Son ist der ganz klare Star der Südkoreaner und der Unterschiedsspieler im Kollektiv. Es ist wirklich einfach nur zu hoffen, dass es der 30-Jährige schafft. Sollte Son nicht spielen können, wäre Piräus-Stürmer Ui-jo Hwang wohl der erste Ersatz, der 16 Länderspieltore zu verzeichnen hat. In der laufenden Spielzeit herrscht beim 30-Jährigen jedoch Ladehemmung. Theoretisch bestände aber auch die Möglichkeit, Hee-chan Hwang von der rechten Offensiv-Seite ins Zentrum zu ziehen.

Die beste Aufstellung von Südkorea im Überblick:

Hyeon-woo Jo - Tae-hwan Kim, Min-jae Kim, Hyun-soo Jang, Sang-woo Kang - Hyun-seok Hong, Jun-ho Son - Hee-chan Hwang, Kang-in Lee, Woo-yeong Jeong - Heung-min Son

Fazit:

Südkorea ist in der Breite sicherlich eines von den am wenigsten prominent besetzten Teams. Gerade im Tor und in der Abwehr ist eigentlich nur der Name Min-jae Kim geläufig, der für Neapel spielt. Im Mittelfeld und im Offensivbereich spielen hingegen fast ausschließlich Akteure, die sich in Europa schon durchgesetzt haben. Die Qualität ist hierbei nicht klein und auch der ein oder andere junge Spieler wie Kang-in Lee oder Woo Yeong Jeong könnte für Furore sorgen. Der einzige wirkliche Star der Truppe ist jedoch Heung-min Son. Vieles hängt davon ab, ob der Tottenham-Stürmer rechtzeitig fit wird. Vor allem für die Psyche der Mannschaft ist das Mitwirken des Leaders enorm wichtig, ganz zu schweigen von seinen fußballerischen Fähigkeiten. Die Gruppe ist mit Portugal, Uruguay und Ghana stark besetzt. Im Kampf um das Achtelfinale ist man klarer Außenseiter. Lediglich ein Mitwirken von Son, würde die Hoffnungen auf die K.o.-Runde am Leben halten. Außenseiter sind die Ostasiaten aber sowieso.

facebooktwitterreddit