WM

WM-Vorschau: Die beste Aufstellung von Dänemark

Dominik Hager
Dänemark wird bei der WM ein schwer bezwingbarer Gegner sein
Dänemark wird bei der WM ein schwer bezwingbarer Gegner sein /
facebooktwitterreddit

Die dänische Nationalmannschaft befand sich bei der EM 2021 schon fast auf Finalkurs und scheiterte mit ein wenig Schiedsrichter-Pech an England. Die Leistung des Teams ist dennoch enorm hoch einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass das Turnier mit dem Drama um Christian Eriksen begann. Nun ist der Kapitän aber wieder an Bord, wodurch natürlich Hoffnung auf ein noch stärkeres Dänemark besteht. Wir werfen einen Blick auf die beste Aufstellung der Südskandinavier in Hinblick auf die WM.


1. Tor:

Kasper Schmeichel
Jean Catuffe/GettyImages

Kasper Schmeichel ist als Nummer eins natürlich gesetzt. Der 35-Jährige hat 86 Länderspiele bestritten und steht aktuell beim OGC Nizza unter Vertrag. Schmeichel hat den Dänen bereits in der Vergangenheit treue Dienste geleistet und ist ein wichtiger Ruhepol, der aber auch mal die unhaltbaren Bälle halten kann. Zwar hat er seinen Zenit etwas überschritten, jedoch bleibt den beiden Berlinern Rönnow (Union) und Christensen (Hertha) nur die Ersatzrolle.

2. Abwehr:

Andreas Christensen
Jean Catuffe/GettyImages

Die Abwehr ist das Prunkstück der dänischen Nationalmannschaft. Kapitän Simon Kjaer ist nach seinen Kreuzbandriss zurück und stellt mit seiner Erfahrung noch immer eine wichtige Stütze da. Zudem ist natürlich Andreas Christensen vom FC Barcelona ein Garant für gegentorlose Spiele. Neben die beiden genannten Akteure kann man zudem Joachim Andersen stellen, um die Defensive maximal zu stabilisieren.

Für die beiden Positionen als Schienenspieler kommen Joakim Maehle, Robert Skov und Rasmus Kristensen infrage. Maehle ist gesetzt und kann auf beiden Positionen spielen. Kristensen und Skov liefern sich ein enges Duell, wobei der Leeds-Profi womöglich einen Ticken besser geeignet ist.

3. Mittelfeld:

Christian Eriksen
Jean Catuffe/GettyImages

Pierre-Emile Höjbjerg ist im Mittelfeld absolut gesetzt und sowohl im Spielaufbau, als auch in der Arbeit gegen den Ball enorm wichtig. Christian Eriksen ist ebenfalls zurück und ist als technisch starker Spieler für die spielerischen und kreativen Elemente zuständig. Zwar sind Eriksen und Höjberg als Duo schon recht offensiv, jedoch sollte sich das durch die Fünferkette hinten drin regulieren lassen.

Philip Billing, der bei Bournemouth Stammspieler ist und eine gewisse physische Komponente ins Spiel bringen könnte, wäre die erste Alternative.

4. Angriff

Kasper Dolberg
John Berry/GettyImages

Mikkel Damsgaard war bei der letzten Euro einer der Entdeckungen schlechthin. Leider verlief seine letzte Saison auch aufgrund von Verletzungen nicht wie geplant. So wirklich findet er bei seinem neuen Klub, dem FC Brentford, auch noch nicht zu einer guten Form. Rein vom Potenzial sollte der Offensivspieler jedoch in der Startelf stehen. Dennoch könnte ihm Andreas Skov Olsen den Rang ablaufen, der ein klassischer Rechtsaußen ist und aktuell eine starke Saison für Brügge spielt.

Auf der linken Seite sammelt Jesper Lindström mächtig Argumente. Der Frankfurter ist schnell, technisch versiert und zu jeder Zeit für Highlights fähig.

Vorne in der Sturmspitze wird es mit der Aufstellung noch schwieriger. Kasper Dolberg ist wohl die Nummer eins, spielt bei Sevilla aber nicht allzu viel. Seine schärfsten Konkurrenten, Jonas Wind und Yussuf Poulsen, haben jedoch aufgrund von Verletzungsproblemen noch weniger Spielpraxis.


Die beste Dänemark-Aufstellung im Überblick:

Kasper Schmeichel - Rasmus Kristensen, Andreas Christensen, Simon Kjaer, Joachim Andersen, Joakim Maehle - Pierre-Emile Höjbjerg, Christian Eriksen - Mikkel Damsgard, Jesper Lindström - Kasper Dolberg

Fazit:

Die Dänen sind zweifelsfrei nicht am prominentesten besetzt, jedoch ein Team, das an einem guten Tag auch für die ganz Großen zum Stolperstein werden kann. Das haben zuletzt nicht nur die Franzosen erfahren müssen. Die ganz großen Trümpfe der Dänen sind die defensive Stabilität und die mannschaftliche Geschlossenheit. Ein Treffer gegen dieses Team ist stets ein hartes Stück Arbeit. Zudem verfügt die Nationalmannschaft aber auch über einige spielerisch starke Akteure wie Eriksen, Höjberg, Lindström und Damsgard.

Das einzige, was der dänischen Elf wirklich fehlt, ist ein verlässlicher Knipser, der fit ist und auch auf Vereinsebene regelmäßig trifft. Demnach wird es hier und da womöglich auch auf Standards ankommen müssen, damit Dänemark die Murmel ins Tor bekommt.

facebooktwitterreddit