WM

WM-Playoffs | Italien - Nordmazedonien: So könnte die Squadra Azzurra spielen

Philipp Geiger
Hat für die WM-Playoffs 33 Spieler nominiert: Roberto Mancini (m.)
Hat für die WM-Playoffs 33 Spieler nominiert: Roberto Mancini (m.) / Alessandro Sabattini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Findet die WM 2022 in Katar ohne den amtierenden Europameister statt? Die italienische Nationalmannschaft ist am Donnerstagabend im WM-Playoff-Halbfinale gegen Außenseiter Nordmazedonien (Anpfiff 20:45 Uhr) gefordert. Der Sieger der Partie, die im Renzo Barbera (Palermo) ausgetragen wird, trifft am kommenden Dienstag im Finale auf Portugal oder die Türkei.



Knapp neun Monate nach dem EM-Titelgewinn muss Italien in den Playoffs um ein WM-Ticket kämpfen, nachdem die Mannschaft von Roberto Mancini in der Qualifikationsgruppe C am letzten Spieltag noch von der Schweiz überholt wurde. An ein erneutes Verpassen der WM verschwendet man beim viermaligen Weltmeister allerdings keinen Gedanken.

"Wir müssen uns ganz auf den Sieg konzentrieren, über was anderes brauchen wir nicht zu reden", erklärte Mancini (via kicker). "Wir wollen zur WM fahren, um sie zu gewinnen", betonte der Übungsleiter, der sich vor den Playoffs zuversichtlich gibt: "Ich weiß, dass ich gute Spieler habe, Profis, die aus dem Nichts den EM-Erfolg geschafft haben."

Bonucci fällt vorerst aus - Fragezeichen hinter Chiellini

Neben den Langzeitverletzten Federico Chiesa und Leonardi Spinazzola fallen für das Duell mit Nordmazedonien auch Giovanni Di Lorenzo und Leonardo Bonucci aus. Letztgenannter könnte allerdings im Finale wieder mit von der Partie sein. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem angeschlagenen Giorgio Chiellini.

Leonardo Bonucci
Fällt gegen Nordmazedonien aus: Leonardo Bonucci / Claudio Villa/GettyImages

Gegen Nordmazedonien wird die Squadra Azzurra im gewohnten 4-3-3-System auflaufen. Das Tor des viermaligen Weltmeisters hütet Gianluigi Donnarumma. Reicht es bei Chiellini nicht für die Startelf, dürften im Abwehrzentrum Alessandro Bastoni und Gianluca Mancini beginnen. Auf der rechten Abwehrseite wird Alessandro Florenzi wohl den Vorzug vor dem nachnominierten Mattia De Sciglio erhalten. Links beginnt Emerson.

Die drei freien Plätze im Mittelfeld könnte Mancini mit Nicolo Barella, Marco Verratti und Jorginho besetzen, wobei Letztgenannter den etwas defensiveren Part übernimmt. Lorenzo Insigne, Ciro Immobile und Domenico Berardi bilden voraussichtlich die Angriffsreihe.

Italiens voraussichtliche Aufstellung gegen Nordmazedonien:

Donnarumma - Florenzi, Mancini, Bastoni, Emerson - Jorginho - Barella, Verratti - Berardi, Immobile, Insigne


Alles zur WM bei 90min:

Alle WM-News

facebooktwitterreddit