WM

Die WM in Katar ist eröffnet: Die Netzraktionen zur Eröffnungsfeier

Dominik Hager
Die WM 2022 in Katar ist eröffnet
Die WM 2022 in Katar ist eröffnet / Elsa/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die WM 2022 in Katar ist eröffnet. Im Rahmen der Eröffnungsfeier wurden Reden gehalten, gesungen, getanzt und Vielfalt geprädigt. Tatsächlich fiel die Show sogar eher bodenständiger aus, als man es hätte erwarten können und ließ WM-Atmosphäre aufkommen. Dies ändert allerdings nichts daran, dass all das, was man in der in der gut 30-minütigen - und damit längsten Eröffnungsfeier der Geschichte - gesehen hat, keineswegs die Realität in Katar widerspiegelt. Wir werfen einen Blick auf die Reaktionen im Netz, die aber keinesfalls nur am WM-Gastgeberland Kritik äußern.


Keine WM in der Geschichte hat es alleine durch ihren Austragungsort geschafft, dass viele Fußball-Fans von diesem Event gar nichts wissen wollen. Angesichts der Geschehnisse bei den Stadien-Bauarbeiten und der Menschenrechtslage im Gastgeberland, ist das auch verständlich. Gänzlich ungedämpft ist die WM-Stimmung bei kaum jemanden, was unter anderem auch an der ungewohnten Jahreszeit liegt. Bei dieser WM ist alles anders - leider.

Nicht nur Katar bekam jedoch Spott und Kritik ab, auch die Berichterstattung im deutschen Fernseher wird kritisiert. Viele wollen kein Politik-Veranstaltung sondern ein Sport-Event sehen und demnach andere Themen unter den Teppich kehren. Verbreitet ist auch der Vorwurf der Doppelmoral und Heuchlerei. Argumente gibt es gewissermaßen, da auch im “Westen“ Gleichberechtigung und Menschenrechte vor nicht allzu langer Zeit keine Selbstverständlichkeit waren und es nicht nur in der Kolonialzeit zu Ausbeutung kam.

facebooktwitterreddit