Winter-Wechsel: Max Kruse vor Vertragsauflösung beim VfL Wolfsburg

Dominik Hager
Verlässt Kruse den VfL im Winter?
Verlässt Kruse den VfL im Winter? / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfL Wolfsburg möchte im Winter kräftig aussortieren. Der prominenteste Abschiedskandidat ist Max Kruse, der unter Niko Kovac kein Spiel mehr bestreiten wird. Ob es zu einem Wechsel kommt, ist jedoch noch unklar.

Update: Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano sollen sich die Wölfe und Kruse auf eine Vertragsauflösung geeinigt haben.


Auf dem Platz kann Max Kruse schon seit Monaten nicht mehr auf sich aufmerksam machen. Zunächst wurde der Angreifer von Kovac suspendiert, ehe er sich auch noch verletzte. Nun ist Kruse zumindest körperlich wieder auf dem Weg zurück und hat bekanntgegeben, dass seine Profi-Karriere noch nicht vorbei ist. Dafür müsste der Routinier aber dringend einen Wechsel vollziehen.

Dies gestaltet sich laut kicker-Informationen jedoch als nicht ganz so leicht, da einige Vereine von seinem Lifestyle und seinen Social-Media-Auftritten abgeschreckt sein sollen.

Vertragsauflösung? Kruse müsste auf Gehalt verzichten

Hilfreich wäre mit Sicherheit eine Auflösung seines bis Sommer 2023 gültigen Vertrags. Der VfL möchte den Spieler jedoch laut dem Bericht nicht ausbezahlen. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Kruse bei einem Winter-Wechsel wohl Gehaltseinbußen in Kauf nehmen müsste. Ob er dazu bereit ist, hängt vielleicht auch davon ab, wie die Poker-Turniere in Las Vegas in der Winterpause so laufen.

Romano: Kruse-Vertrag wird aufgelöst

Im Verlauf des Montagnachmittags twitterte der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano, dass sich der VfL mit Kruse auf eine Vertragsauflösung geeinigt habe. Demnach stehe der Stürmer vor dem Abschied aus Wolfsburg und werde ab dem 1. Januar 2023 ablösefrei zu haben sein.


Ein 1:1, das Hoffnung macht: Tobias Escher analysiert mit 90min das Remis gegen Spanien


Alles zu Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit