90min
Werder Bremen

Werder wird im Rennen um Peretz zum kleinen Fisch

Tal Lior
JACK GUEZ/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Konkurrenz um Dor Peretz wird wie erwartet größer. Dem israelischen Sportsender Sport1 zufolge bekundet nun auch West Ham United Interesse am Israeli. Für Werder Bremen wird das Rennen um Peretz somit um ein Vielfaches schwieriger.


Dass Peretz nicht mehr in die israelische Liga hingehört, beweist der 25-jährige Mittelfeldspieler seit Monaten. Den Höhepunkt erreichte er in den letzten drei Länderspielen, in denen er jeweils Israels bester Spieler war und neben einem Traumtor gegen Schottland auch noch eine Vorlage beim gestrigen 4:1-Sieg gegen Moldawien einsammelte.

Hier die sehenswerte Vorlage vom gestrigen Spiel:

Peretz ist ein Spieldirigent und Zweikämpfer auf einem sehr hohen Niveau, er schaltet sich jedoch sehr gerne wie ein Leon Goretzka oft in den Strafraum ein und sorgt somit für gefährliche Situationen mit seinem Pass- und Kopfballspiel.

Der entsandte Werder-Scout ist, wie bereits in vorherigen Artikeln erwähnt, gänzlich von ihm überzeugt, allerdings waren die Leistungen von Peretz vielleicht zu gut. Denn mit West Ham schaltet sich nun ein komplett anderes Kaliber ein, das auch noch aus der Traum-Liga des Spielers kommt.

Aus dem Umfeld des Spielers wurde Sport1 kommuniziert, dass man "einem Premier-League-Klub nicht 'Nein' sagen kann. Bei allem Respekt an Werder: Die Premier League ist sein größter Traum." Dazu kommt auch noch, dass ein Repräsentant der 'Hammers' sich bereits an die Agenten von Peretz gewandt hat und neben West Ham ein weiterer PL-Klub die Situation von Peretz beobachtet.

Die Situation ist also klar: Sollte West Ham mit dem Interesse Ernst machen, wird der Israeli dorthin wechseln. Peretz' Präferenz in dieser Sache ist eindeutig, Werder würde keine Chance haben. Allerdings muss man betonen, dass der im Sommer ablösefreie Spieler bei den Engländern auf eine deutlich hochwertigere Konkurrenz treffen würde als in Bremen.

Fazit: Werder guckt wohl in die Röhre

Die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels von Peretz zu Werder ist tief gesunken. Peretz, der noch in den kommenden zwei Wochen mit Maccabi Tel Aviv über einen neuen Vertrag sprechen wollte, könnte sich im Sommer seinen absoluten Traum verwirklichen. Kaum vorstellbar, dass er diese Möglichkeit ziehen lässt, auch wenn die Konkurrenzsituation in England nicht einfach wäre. Und als jemand, der seine Einsätze in den letzten drei Spielen gegen Dänemark, Schottland und Moldawien genau beobachtet hat, kann ich ehrlich sagen, dass er sich den Sprung nach England zutrauen sollte. Stellt sich dann nur noch die Frage, ob West Ham ihm irgendwann auch einen unterschriftsreifen Vertrag vorlegen wird...

facebooktwitterreddit