Werder Bremen

Werder Bremen: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Sandhausen

Philipp Geiger
Fordert mehr Offensivgeist von seiner Mannschaft: Markus Anfang
Fordert mehr Offensivgeist von seiner Mannschaft: Markus Anfang / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen musste am letzten Spieltag einen herben Rückschlag verkraften. In Darmstadt lieferte der Absteiger eine enttäuschende Vorstellung ab und zog mit 0:3 den Kürzeren. Um den Anschluss an die Aufstiegszone nicht zu verlieren, müssen die Grün-Weißen am Sonntagnachmittag beim SV Sandhausen (Anpfiff 13:30 Uhr) in die Erfolgsspur zurückkehren. Gegen den Tabellensechzehnten sieht Chefcoach Markus Anfang vor allem seine Offensive in der Pflicht.

"Uns fehlt die Kontinuität", monierte der Übungsleiter auf der Presserunde am Freitagnachmittag. Nach dem 3:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim habe seine Mannschaft in Darmstadt nicht mutig genug gespielt, "obwohl uns das eigentlich auszeichnet", betonte der 47-Jährige, der von seinen Spielern mehr Offensivgeist fordert. "Gegen Darmstadt war der Gedanke nach vorne zu spielen nicht da", so der Werder-Coach. "Da muss ich als Trainer auch den Finger in die Wunde legen und das ansprechen."

Am Sonntagnachmittag müsse der Matchplan wieder konsequent umgesetzt und mutig nach vorne gespielt werden, forderte Anfang. "Wir können Chancen kreieren und wir können aufs Tor schießen, die Qualität dafür ist vorhanden." In Sandhausen sei es sehr unangenehm Fußball zu spielen. "Der SVS hält sich schon seit Jahren in der 2. Liga und zeigt immer wieder, worauf es ankommt", führte der Schaaf-Nachfolger weiter aus.

Trio um Toprak fällt aus - Pavlenka fraglich

Im Bremer Lazarett finden sich weiterhin Ömer Toprak (Aufbautraining nach Wadenverletzung), Christian Groß (Knieverletzung) und Nick Woltemade (Fuß-OP) wieder. Ein Fragezeichen steht zudem hinter Jiri Pavlenka. "Jiri hat nach seinem grippalen Infekt wieder trainiert, bei ihm warten wir aber noch ab, wie er sich morgen fühlt", gab Anfang zu Protokoll.

Ömer Toprak
Arbeitet am Comeback: Ömer Toprak / Alexander Hassenstein/GettyImages

Nach der Pleite in Darmstadt dürfte es die eine oder andere Veränderung in der Startelf geben. Denkbar ist, dass Mitchell Weiser auf die Rechtsverteidiger-Position zurückbeordert wird und Jean-Manuel Mbom auf die Bank weichen muss. Im Abwehrzentrum werden voraussichtlich wieder Lars Lukas Mai und Milos Veljkovic starten. Komplettiert wird die Viererkette vor Michael Zetterer wohl durch Marco Friedl.

Im defensiven Mittelfeld ist Ilia Gruev derzeit erste Wahl. Vor dem 21-Jährigen dürften erneut Nicolai Rapp und Niklas Schmidt das Vertrauen erhalten. Für Leonardo Bittencourt kommt ein Startelfeinsatz wohl noch zu früh. Neues Personal (Romano Schmid & Felix Agu) könnte Anfang auf den offensiven Außenbahnen aufbieten. Im Angriffszentrum beginnt wie gewohnt Marvin Ducksch.

Die voraussichtliche Werder-Aufstellung gegen Sandhausen im Überblick:

facebooktwitterreddit