90min
Werder Bremen

Die Hinrunden-Zeugnisse der Werder-Kicker - Teil 1: Tor und Abwehr

Marc Knieper
Das 90min-Hinrunden-Zeugnis für Weiser, Friedl und Co.
Das 90min-Hinrunden-Zeugnis für Weiser, Friedl und Co. / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dank Neu-Coach Ole Werner hat man bei Werder Bremen gerade noch vor der besinnlichen Weihnachtszeit die Kurve gekriegt. Mit drei Siegen in Folge - darunter das erste Rückrundenspiel gegen Hannover - beenden die Werder-Kicker das Kalenderjahr 2021. 90min verteilt die Hinrunden-Zeugnisse für Torhüter und Abwehr.


1. Michael Zetterer

Michael Zetterer
Michael Zetterer profitierte von einer Pavlenka-Verletzung / Selim Sudheimer/GettyImages

Michael Zetterer profitierte zu Saisonbeginn von Pavlenkas Rückenverletzung. Werders ehrgeiziger Ersatztorhüter rückte in den ersten elf Saisonspielen zwischen die Pfosten, ohne dabei sonderlich große Fehler zu machen.

Besonders mit Blick auf das moderne Torhüterspiel agierte der 26-Jährige schier tadellos, bot sich immer wieder an und machte die Partie mit zielgenauen Abschlägen und Abwürfen häufig schnell.

Bewertung: 6/10

2. Jiri Pavlenka

Jirí Pavlenka
Jiri Pavlenka eroberte seinen Stammplatz zurück / Stuart Franklin/GettyImages

Auf der Linie und in puncto Erfahrung dürfte Jiri Pavlenka dennoch die Nase vorn haben. Zwei Gründe, die den Tschechen nach seiner Verletzung letztlich wieder in das Bremer Tor beförderten.

Hier erledigte Pavlas seinen Job häufig unaufgeregt, mit der nötigen Erfahrung und Routine und seinen allseits bekannten Kraken-Armen. Seine Abstöße landeten weiterhin gerne und häufig im Toraus.

Bewertung: 6/10

3. Marco Friedl

Marco Friedl
Marco Friedl schießt sich zurück in die Bremer Herzen / Stuart Franklin/GettyImages

Nach seinem Spielstreik wegen des bevorstehenden Transfers gen Union Berlin war Marco Friedl in Bremen erst einmal unten durch. Mit guten Leistungen und bereits drei Saisontoren verteidigt und schießt der 23-Jährige sich langsam, aber sicher zurück in die Fan-Herzen.

Ein Abgang des Österreichers täte der Bremer Kasse gut, dem Bremer Spiel hingegen schlecht. Das Gute: Friedls Vertrag läuft erst im Sommer 2023 aus.

Bewertung: 7/10

4. Milos Veljkovic

Milos Veljkovic
Milos Veljkovic spielt bei Werder grundsolide / Martin Rose/GettyImages

Müsste man das Wort "grundsolide" beschreiben, so diente Milos Veljkovic als Paradebeispiel. Der serbische Nationalspieler spielt seinen Stiefel Woche für Woche runter, ohne dabei großartig aufzufallen.

Spielt er einmal nicht, so macht sich seine Abstinenz unmittelbar bemerkbar. Trotzdem ist der 26-Jährige, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, kein Spielertyp, der überhaupt nicht zu ersetzen wäre.

Bewertung: 8/10

5. Ömer Toprak

Ömer Toprak
Ömer Toprak ist Werders Fels in der Brandung / Stuart Franklin/GettyImages

Unersetzbar ist hingegen Ömer Toprak. Wegen seiner anhaltenden Wadenprobleme verpasste Werders Kapitän gleich sieben Ligaspiele der laufenden Spielzeit.

Zuletzt war Toprak aber fit - und lieferte absolute Bestleistungen: Mit durchschnittlich 68 Prozent gewonnener Zweikämpfe ist er der stärkste Hinrunden-Zweikämpfer der Liga.

"Ömer gehört zu den Spielern, die schon ganz viel erlebt haben und der a) wegen der Erfahrung und b) mit seiner fußballerischen Qualität für uns einfach eine zentrale Rolle spielt", sagte Werner zuletzt via kicker.

Bewertung: 9/10

6. Lars Lukas Mai

Lars Lukas Mai
Die Mai-Leihe hätte Werder sich sparen können / Martin Rose/GettyImages

Das Potenzial ist zweifelsohne da, aber Lars Lukas Mai verliert zu häufig die Aufmerksamkeit - und führt den SVW damit eher in die Bredouille, als dass er sinnvoll weiterhilft.

Mit gleich acht entscheidenden Fehlern gehört Mai laut 2ligastats zu den Top-10 Sündenböcken der 2. Bundesliga - und das bei gerade einmal elf Ligaeinsätzen.

Bewertung: 1/10

7. Felix Agu

Felix Agu
Felix Agu verbessert sich mehr und mehr / Stuart Franklin/GettyImages

Felix Agu verbessert sich mehr und mehr, scheint vor allem im 3-1-4-2-System von Ole Werner als offensiver Flügelverteidiger seine passende Rolle gefunden zu haben.

Auch wenn noch lange nicht alle Flanken passgenau ankommen: Zuletzt bereitete er zwei Tore eindrucksvoll vor und beackerte unermüdlich die rechte Seite.

Spielt Agu so weiter, so dürfte sich die aktuelle Bewertung gen Ende der Saison noch einmal gehörig steigern.

Bewertung: 6/10

8. Anthony Jung

Anthony Jung
Anthony Jung ist ein solider Bremer Neuzugang / Stuart Franklin/GettyImages

Auf der linken Seite übernimmt Neuzugang Anthony Jung den etwas defensiveren Part. Auch Jung trug mit seinem abgezockten und ruhigen Stellungsspiel zur wichtigen Unterbindung gegnerischer Angriffe bei.

Zuletzt belohnte er sich sogar mit seinem ersten Saisontor - allerdings in der Rückrunde gegen Hannover 96.

Bewertung: 7/10

9. Jean Manuel Mbom

Jean-Manuel Mbom
Jean Manuel Mbom schwirrt aktuell hinter seinen Erwartungen / Stuart Franklin/GettyImages

Jean Manuel Mbom ist sich vermutlich selbst nicht ganz bewusst, auf welcher Position er am liebsten spielt. In dieser Saison lief der 21-Jährige acht Mal als rechter Verteidiger und zuletzt fünf Mal als zentraler Mittelfeldspieler auf.

Die Form- und Einsatzkurve des U21-Nationalspielers zeigte zuletzt eher nach unten. Mbom wusste in dieser Spielzeit bisher kaum zu überzeugen. Da geht mehr!

Bewertung: 4/10

10. Mitchell Weiser

Mitchell Weiser
Mitchell Weiser avanciert zum Bremer Problemkind / Stuart Franklin/GettyImages

Die nächste unnötige Leihe: Bis auf sein Solo-Tor gegen Ingolstadt trug Mitchell Weiser noch überhaupt nichts zum Erfolg der Hanseaten bei. Dabei gehört die Leihgabe aus Leverkusen zu den erfahrensten Profis im Kader.

Weiser spielte noch keine einzige Partie über die vollen 90 Minuten, verpasste das Auswärtsspiel in Regensburg wegen einer Quarantäne-Verordnung und muss auch das baldige Trainingslager in Spanien wegen einer Corona-Infektion absagen.

Bewertung: 2/10

11. Fabio Chiarodia

Werders Innenverteidiger-Talent sammelte in Regensburg seine allererste Profi-Minute. Eine Bewertung kann man dafür natürlich nicht verteilen.

Sicher ist aber, dass der SVW am 16-jährigen Deutsch-Italiener künftig noch eine Menge Freude haben wird.

Bewertung: -


Mit Ersatzkeeper Luca Plogmann, Linksverteidiger Kyu-hyun Park und Rechtsverteidiger Simon Straudi kamen drei Spieler aus der Werder-Defensive in dieser Saison (noch) nicht zum Einsatz.

facebooktwitterreddit