Frauen-Bundesliga

Vorschau Frauen-Bundesliga: Der SV Meppen im Check

Daniel Holfelder
Der SV Meppen kehrt als Zweitligameister in die Bundesliga zurück
Der SV Meppen kehrt als Zweitligameister in die Bundesliga zurück / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am 16. September beginnt die neue Frauen-Bundesligasaison. 90min hat die zwölf Bundesligisten genau unter die Lupe genommen und stellt euch jeden Klub im Detail vor. Heute im Check: Aufsteiger SV Meppen.


Die Bilanz der letzten zehn Jahre

Saison 2012/13: 2. Bundesliga, 3. Platz
Saison 2013/14: 2. Bundesliga, 4. Platz
Saison 2014/15: 2. Bundesliga, 5. Platz
Saison 2015/16: 2. Bundesliga, 6. Platz
Saison 2016/17: 2. Bundesliga, 7. Platz
Saison 2017/18: 2. Bundesliga, 3. Platz
Saison 2018/19: 2. Bundesliga, 5. Platz
Saison 2019/20: 2. Bundesliga, 4. Platz (Aufstieg)
Saison 2020/21: Bundesliga, 11. Platz (Abstieg)
Saison 2021/22: 2. Bundesliga, 1. Platz (Aufstieg)

Der Kader für die neue Saison

Tor:
Laura Sieger
Thea Farwick
Anke Preuß
Vanessa Fischer

Abwehr:
Jenske Steenwijk
Nina Rolfes
Toma Ihlenburg
Lisa-Marie Weiss
Julia Pollak
Kara Bathmann
Lynn Rahel Gismann
Mara Winter

Mittelfeld:
Bianca Becker
Sophia Thiemann
Anna Margraf
Lisa Josten
Linda Preuß
Eva Holtmeyer
Sarah Schulte (Kapitänin)
Noreen Günnewig
Mai Hirata
Athanasia Moraitou
Elena Aristodimou

Sturm:
Sarah Abu Sabbah
Kristina Maksuti
Lydia Andrade
Isabella Jaron
Vildan Kardesler

Zu- und Abgänge

Neuzugänge:
Sarah Abu Sabbah (Borussia Mönchengladbach)
Noreen Günnewig (FSV Gütersloh 2009)
Kara Bathmann (Eintracht Frankfurt II)
Mai Hirata (Eintracht Frankfurt II)
Anna Margraf (Brisbane Roar)
Kristina Maksuti (FC Lugano)
Lydia Andrade (FC Zürich)
Vildan Kardesler (Bayer Leverkusen)
Thea Farwick (Eigene Jugend)
Julia Pollak (FC Bayern, ausgeliehen)
Elena Aristodimou (Zuletzt vereinslos)

Abgänge:
Alexandra Emmerling (Bayer Leverkusen)
Jannelle Flaws (Ziel unbekannt)
Agnieszka Winczo (Ziel unbekannt)
Thea Fullenkamp (Karriereende)
Jessica Bos (Karriereende)
Nina Kossen (SV Meppen II)
Emma Gersema (SV Meppen II)

Schlüsselspielerinnen

Mit Alexandra Emmerling (Wechsel zu Bayer Leverkusen), Isabella Jaron (Kreuzbandriss) und
Agnieszka Winczo (Ziel unbekannt) hat der SV Meppen die drei besten Torschützinnen der vergangenen Saison verloren. Dieser Aderlass kann nur kompensiert werden, wenn sich mindestens eine der neu verpflichteten Angreiferinnen aus Sarah Abu Sabbah, Kristina Maksuti, Lydia Andrade und Vildan Kardesler als zuverlässige Goalgetterin erweist. Neben den neuen Stürmerinnen baut der SVM auf die Leistungsträgerinnen der Aufstiegssaison. Dazu zählen etwa Kapitänin Sarah Schulte oder Defensivspezialistin Lisa-Marie Weiss.

Trainerin: Carin Bakhuis

Carin Bakhuis
Carin Bakhuis / Lukas Schulze/GettyImages

Alter: 32 Jahre, geboren am 4. Januar 1990
Im Amt seit: 15. Juli 2022
Vorherige Stationen:
2014-2016: Cheftrainerin Be Quick '28
2016-2017: Cheftrainerin PEC Zwolle
2020-2022: Co-Trainerin FC Twente Enschede
Seit 2022: Cheftrainerin SV Meppen

Carin Bakhuis übernahm im Sommer das Amt von Aufstiegstrainer Theodoros Dedes, der als Co-Trainer zum Männer-Drittligisten Waldhof Mannheim wechselte. Die 32-Jährige war zuvor zwei Jahre lang als Assistentin von Robert de Pauw (Ab der kommenden Saison Cheftrainer bei Bayer Leverkusen) beim niederländischen Spitzenklub Twente Enschede tätig, wo sie in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils die Meisterschaft gewann. Nach Angaben von Meppens Sportlicher Leiterin Maria Reisinger überzeugte Bakhuis die Verantwortlichen mit ihrer "fachlichen Expertise, ihrer Art, Fußballspielen zu wollen, aber auch mit ihrer Persönlichkeit". Die Fußballlehrerin hat im Emsland einen ligaunabhängigen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet und ist neben Freiburgs Theresa Merk eine von zwei Frauen, die einen Cheftrainerposten in der Bundesliga bekleiden.

Testspiele

1:3-Niederlage gegen Twente Enschede (27. August)
2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (21. August)
4:1-Sieg gegen SC Heerenveen (6. August)
2:1-Sieg gegen Hamburger SV (31. Juli)
3:1-Sieg gegen SG Timmel-Mormeerland-Nortmorn (30. Juli)
6:0-Sieg gegen SSV Rhade (24. Juli)

Spielplan

1. Spieltag, 18. September: SC Freiburg (Heim)
2. Spieltag, 24. September: SGS Essen (Auswärts)
3. Spieltag, 1. Oktober: TSG Hoffenheim (Heim)
4. Spieltag, 15. Oktober: Bayer Leverkusen (Auswärts)
5. Spieltag, 22. Oktober: Turbine Potsdam (Heim)
6. Spieltag, 29. Oktober: Bayern München (Auswärts)
7. Spieltag, 5. November: Werder Bremen (Heim)
8. Spieltag, 26. November: MSV Duisburg (Auswärts)
9. Spieltag, 3. Dezember: 1. FC Köln (Heim)
10. Spieltag, 10. Dezember: VfL Wolfsburg (Auswärts)
11. Spieltag, 4. Februar: Eintracht Frankfurt (Heim)
12. Spieltag, 12. Februar: SC Freiburg (Auswärts)
13. Spieltag, 5. März: SGS Essen (Heim)
14. Spieltag, 12. März: TSG Hoffenheim (Auswärts)
15. Spieltag, 19. März: Bayer Leverkusen (Heim)
16. Spieltag, 26. März: Turbine Potsdam (Auswärts)
17. Spieltag, 2. April: Bayern München (Heim)
18. Spieltag, 23. April: Werder Bremen (Auswärts)
19. Spieltag, 7. Mai: MSV Duisburg (Heim)
20. Spieltag, 14. Mai: 1. FC Köln (Auswärts)
21. Spieltag, 21. Mai: VfL Wolfsburg (Heim)
22. Spieltag, 28. Mai: Eintracht Frankfurt (Auswärts)

90min-Saisonprognose

Nicht nur, dass der SV Meppen als Aufsteiger ohnehin einen schweren Stand in der Bundesliga gehabt hätte. Mit den Abgängen von Alexandra Emmerling und Agnieszka Winczo sowie der schweren Verletzung von Isabella Jaron müssen die Emsländerin zusätzlich den Verlust der drei besten Torschützen aus der Vorsaison kompensieren. Die neue Trainerin Carin Bakhuis steht deshalb vor einer echten Mammutaufgabe. Der Klassenerhalt wäre für das Team um Kapitänin Sarah Schulte ein Riesenerfolg.


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle Frauenbundesliga-News

Der Bundesliga-Spielplan im Überblick

facebooktwitterreddit