Bundesliga

Bochum sucht nach Schindzielorz-Ersatz: Wird der VfL beim BVB fündig?

Dominik Hager
Sebastian Schindzielorz legt seinen Geschäftsführer-Posten zum Jahresende nieder
Sebastian Schindzielorz legt seinen Geschäftsführer-Posten zum Jahresende nieder / Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfL Bochum möchte sich nach der starken Spielzeit 2021/22 in der Bundesliga etablieren. Dies wird man jedoch langfristig ohne Sebastian Schindzielorz machen müssten. Der 43-Jährige hat bereits angekündigt, dass er seinen Posten des Geschäftsführers Sport zum Jahresende niederlegen wird. Die Bochumer haben laut Sky-Informationen nun einen BVB-Mitarbeiter als potenziellen Nachfolger ausgemacht.


Nach der Ankündigung von Sebastian Schindzielorz, dass er seinen Vertrag nicht verlängern werde, läuft die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren. Sky-Informationen zufolge, haben die Bochumer BVB-Chefscout Markus Pilawa ins Visier genommen. Dieser soll der "neue starke Mann beim VfL" werden.

Bochum lockt Pilawa mit "einflussreicher Position"

Der Aufsteiger möchte den Dortmunder mit einer verantwortungsvollen und einflussreichen Position locken. Ein Aufstieg vom Chefscout zum Geschäftsführer ist sicherlich kein schlechter, wenngleich der VfL natürlich nicht über die Strahlkraft und Leistungsfähigkeit des BVB verfügt. Ein erstes Gespräch zwischen den bis 2023 gebundenen Pilawa und den Bochum-Verantwortlichen soll bereits stattgefunden haben.

Der Plan der Bochumer sieht vor, dass Pilawa gemeinsam mit Ilja Kaenzig die Geschäftsführung bildet und sich um die sportlichen Geschicke kümmern soll. Der Aufsteiger hat jedoch zusätzlich zur Vertragssituation des Chefscouts auch noch eine weitere Hürde im Weg. Dem Sky-Bericht zufolge buhlt auch die Hertha um den 44-Jährigen.


Alles zum BVB & VfL Bochum bei 90min

facebooktwitterreddit