90min

VfB-Sportdirektor Mislintat hofft auf Gonzalez-Einsatz beim Schlüsselspiel in Bremen

Dec 2, 2020, 11:57 AM GMT+1
Die Hoffnung auf einen Einsatz von Nicolas Gonzalez in Bremen ist da
Die Hoffnung auf einen Einsatz von Nicolas Gonzalez in Bremen ist da | Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Hoffnung beim VfB Stuttgart auf einen Einsatz von Nicolas Gonzalez am kommenden Sonntag in Bremen lebt. Der VfB-Angreifer hat Anfang der Woche das individuelle Training aufgenommen und bereits Übungen mit dem Ball absolviert. Sportdirektor Sven Mislintat gibt sich vorsichtig optimistisch.

Wie wichtig der fünffache argentinische Nationalspieler für den Aufsteiger ist, zeigt nicht nur ein Blick auf die Statistiken des 22-Jährigen in der laufenden Spielzeit: Drei Tore und eine Vorlage konnte Gonzalez in nur fünf Einsätzen erzielen. Bei nur 226 Minuten auf dem Feld macht das eine wahnwitzige Quote von einer direkten Torbeteiligung alle 56,5 Minuten!

Doch auch in seinem Auftreten ist der schnelle Angreifer ein Musterbeispiel für die weitestgehend unerfahrene VfB-Truppe. Vorbei sind die Wechselgedanken des Sommers. Gonzalez hat in Stuttgart einen neuen langfristigen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Mislintat hat Hoffnung auf Gonzalez-Einsatz in Bremen

Der erlittene Teilriss des Innenbandes bei seiner 30-Minuten-Gala in Hoffenheim ist für das Team also ein herber Verlust. Gegen die Bayern fehlte Gonzalez deshalb, doch in Bremen könnte er schon wieder zurück sein.

"Alles hängt davon ab, wann Nico ins Teamtraining einsteigen kann. Es gibt Hoffnung für das Spiel am Sonntag in Bremen", so Mislintat gegenüber dem Medienhaus Zeitungsverlag Waiblingen optimistisch.

Nach dem gelungenen Saisonstart, bei dem der VfB mehr als mit den Ergebnissen vor allem mit starken Leistungen überzeugte, dürfte das Duell im Weserstadion richtungsweisend sein. Punktgleich mit Tabellennachbar Bremen steht der VfB nach neun Spielen und elf Zählern auf Rang zehn. Mit einem Auswärtssieg am Sonntag (15.30 Uhr) könnten sich die Schwaben von der unteren Tabellenhälfte etwas absetzen und in Tuchfühlung an die oberen Plätze bleiben.

Auf Bremer Seite droht Milot Rashica auszufallen. Der Flügelstürmer verletzte sich am Dienstag im Training und musste die Einheit abbrechen.

facebooktwitterreddit