Frauenfußball

"Ein Vermächtnis hinterlassen" - Die FIFA zur Auslosung der Frauen-Weltmeisterschaft

Alina Ruprecht
Robert Cianflone/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Gruppen für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen, die 2023 in Australien und Neuseeland stattfinden wird, ist erfolgt und die teilnehmenden Nationen haben sich direkt in die aufwändigen Planungen gestürzt. Deutschland bekommt es in der Gruppe H mit Marokko, Kolumbien und Südkorea zu tun. Die FIFA hat jetzt ein Statement von Sarai Bareman zu der Auslosung veröffentlicht, die als Chief Women's Football Officer des Weltverbandes tätig ist.

Vergleich zur Rugby Weltmeisterschaft, die aktuell in Neuseeland stattfindet:

"Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen wird die Rugby Weltmeisterschaft in Bezug auf Statistiken, Zuschauer- und Besucherzahlen in den Schatten stellen."

Sarai Bareman
Sarai Bareman rechnet mit einer erfolgreichen WM / Don Arnold/GettyImages

Zu Veränderungen im globalen Frauenfußball:

"Eine der wichtigsten Veränderungen hat bereits begonnen und wird sich immer weiter durchsetzen - mehr Frauen ins Spiel zu bringen. Nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch in die Vorstandsetagen und Entscheidungsgremien."

"Mehr Frauen werden zu besseren Ergebnissen für den Frauenfußball führen. Vielfältigere Entscheidungsgremien führen zu besseren Entscheidungsprozessen und letztlich zu besseren Entscheidungen."

"Ich benutze gerne das Beispiel des Südsudans. Der Südsudan ist das jüngste Land der Welt und hat im letzten Jahr seine erste Frauenliga gegründet. Wir unterstützen Länder wie dieses und können hier eine unglaubliche Wirkung für junge Mädchen erzielen, nur damit sie überhaupt an einem Wettbewerb teilnehmen können."

FIFA Women's World Cup 2023 Final Draw
Die Trainerinnen und Trainer der teilnehmenden Mannschaften der Frauenfußball WM / Robert Cianflone/GettyImages

Zur Frage, wen sie sich bei der Auslosung für die WM auf neuseeländischem Boden wünscht:

"Ganz einfach, die Weltmeisterinnen. Sie sind die größten Anziehungspunkte... aber mehr für die jungen Mädchen in diesem Land als für die Fußballfans. Eines der großen Vermachtnisse, das wir mit diesem Turnier hinterlassen wollen, ist, dass Frauen und Mädchen hier Fußball spielen. Und es gibt nichts besseres, als einen internationalen Superstar im heimischen Stadion zu haben, um junge Mädchen für den Sport zu begeistern. Die Spielerinnen sind zugänglich, sie wissen, dass es um mehr geht als nur sie und die Spiele, die sie bestreiten. Sie wissen, dass sie Teil einer größeren Bewegung für den Frauenfußball sind, und das wird in ganz Australien und Neuseeland für Furore sorgen."


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den DFB-Frauen
Alle News zum internationalen Frauenfußball

facebooktwitterreddit