Transferduell mit Top-Klubs: Werder mischt bei Amos Pieper mit

Oscar Nolte
Werder Bremen bemüht sich um Amos Pieper
Werder Bremen bemüht sich um Amos Pieper / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder gegen Dortmund, Chelsea und Co.?

Ja, es stimmt. Der frischgebackene Bundesliga-Aufsteiger mischt im Rennen um einen Innenverteidiger mit – und will mit der Aussicht auf viel Spielzeit punkten.


Denn nach 90min-Infos sind die Grün-Weißen tatsächlich stark an Amos Pieper vom Absteiger Arminia Bielefeld interessiert. Mehr noch: Werder befindet sich aktuell im Austausch mit den Beratern. In den vergangenen Tagen wurde darüber auch im Fanforum Worum.org spekuliert.

Der zweikampfstarke 24-Jährige könnte an der Weser Ömer Toprak beerben, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Übrigens: Auch der Vertrag von Pieper läuft in Bielefeld aus. Er wäre damit ablösefrei zu haben.

Amos Pieper: Diese Clubs sind interessiert

Ja, die Konkurrenz im Werben um den Innenverteidiger ist groß. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es Berichte darüber, dass unter anderem Borussia Dortmund, Union Berlin, FC Chelsea, Newcastle United und sogar der FC Bayern München an dem ehemaligen U21-Nationalspieler dran seien.

Allerdings hat sich Pieper zuletzt nicht mehr so stark entwickelt. Ein Wechsel zu einem Topklub erscheint unrealistisch. Zudem würde er dort höchstens als Backup eingeplant werden – in Bremen, aber auch in Berlin oder beim FSV Mainz 05, denen ebenfalls Interesse nachgesagt wird, hätte er gute Aussichten auf Spielzeit.

Pieper gehörte in dieser Saison zu den Leistungsträgern in Bielefeld. Insgesamt kam er in 29 Pflichtspielen zum Einsatz.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit