Transfer

Neuer Sechser für Gladbach von der Roma? Amadou Diawara im Bundesliga-Fokus

Dominik Hager
Amadou Diawara könnte sich im Sommer Borussia Mönchengladbach anschließen
Amadou Diawara könnte sich im Sommer Borussia Mönchengladbach anschließen / Giampiero Sposito/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Mönchengladbach steht im Sommer ein größerer Umbruch an. Anders kann man auf die über weite Strecken desaströse Spielzeit auch fast nicht reagieren. Umbruch bedeutet aber nicht nur, dass zahlreiche Spieler den Verein verlassen sollen, sondern auch, dass neue Spieler an Land gezogen werden müssen. Besonders im Fokus steht in Gladbach die Sechser-Position. Die Fohlen sollen ein Auge auf Amadou Diawara von der AS Rom geworfen haben.


Borussia Mönchengladbach hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass man ein gutes Auge für vielversprechende zentrale Mittelfeldspieler hat. Manu Koné kann schließlich als Lichtblick in dieser Saison bezeichnet werden, während auch Zakaria und Neuhaus schon wahrlich keine schlechten Käufe waren.

Nun sollen die Gladbacher an einer Verpflichtung von Amadou Diawara interessiert sein. Der 24-Jährige hat zwar noch einen Vertrag bis 2024, spielt bei der AS Rom aber keine große Rolle mehr und kann den Klub im Sommer verlassen.

Gladbach, Hoffenheim an Freiburg an Diawara dran?

Transfer-Experte Nicolò Schira berichtet nun, dass der Mittelfeldspieler in Daniel Delonga einen neuen Berater gefunden hat und mit Gladbach, Hoffenheim und Freiburg drei Bundesliga-Klubs Interesse signalisieren.

Die Twitter-Seite schwarzweissgruen merkte daraufhin an, dass der Spieler nun von der Agentur vertreten wird, die bereits vier Gladbacher berät. Dies deutet zumindest ein wenig darauf hin, dass die Fohlen beim Transfer-Poker keine schlechten Karten haben dürften.

Diawara hat für seine Klubs FC Bologna, SSC Neapel und die Roma insgesamt 127 Serie-A-Spiele absolviert und verfügt über die Erfahrung von 23 Länderspielen für Guinea.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit