90min
Tottenham Hotspur

"Kontakt nach der EM": Kann Tottenhams neue sportliche Führung Kane halten?

Stefan Janssen
Harry Kane.
Harry Kane. / Alessandra Tarantino - Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Abgang von Harry Kane von Tottenham Hotspur ist eigentlich längst klar, es geht nur noch um das Wann und Wohin. Doch inzwischen haben die Londoner einen neuen Sportdirektor und einen neuen Trainer - können sie Kane vielleicht doch halten?


Aktuell hat Harry Kane sicherlich ganz andere Dinge im Kopf als seine Zukunft im Vereinsfußball. Er steht mit England im Halbfinale der Euro 2020 und will zuhause in London den großen Wurf schaffen. Pünktlich zur K.o.-Phase hat der Angreifer auch mit dem Toreschießen angefangen und im Achtel- sowie Viertelfinale insgesamt drei Treffer erzielt.

Die Lage bei Tottenham ist ohnehin klar: Kane will weg, Boss Daniel Levy will ihn aber nicht abgeben. Sagt er zumindest, wahrscheinlich geht es da auch vor allem ums Geld. Wenn die Ikone Harry Kane wechseln will, dann wird man ihn auch lassen, wenn ein Verein entsprechend bezahlt. Aber Levy hat noch zwei Ässe im Ärmel: Fabio Paratici, seit 1. Juli neuer Sportdirektor, und Nuno Espirito Santo, am selben Tag wie Paratici als neuer Trainer angetreten.

Kane lobt Nuno Espirito Santo

Alles neu also in der sportlichen Führung bei den Spurs. "Immer wenn ein neuer Trainer kommt, gibt es denke ich ein gewisses Maß an Euphorie", räumte selbst Harry Kane gegenüber talkSPORT ein. "Nuno ist ein guter Trainer und hat einen guten Job bei den Wolves gemacht, hat sie wirklich gut spielen lassen. Ich bin sicher, wir werden nach dem Turnier Kontakt haben."

Der portugiesische Coach wird sicher alles daran setzen, Kane irgendwie doch noch von einem Verbleib zu überzeugen. Sportdirektor Paratici hat daraus keinen Hehl gemacht: "Wir wollen Harry Kane bei Tottenham halten, das ist unser Ziel. Ich hatte das Glück, viele Topspieler bei Juventus zu sehen und ich möchte auch Harry Kane genießen. Er ist einer der besten Stürmer der Welt", sagte er Sky Sports.

Kane: Worte von Paratici "schön zu hören"

Kane hat diese Worte vernommen und fühlt sich geschmeichelt: "Natürlich möchtest du als Spieler gewollt werden, du möchtest das Gefühl haben, geliebt zu werden - was ich habe. Es ist schön zu hören und gibt mir Motivation." Auch hier verweist Kane darauf, sich voll auf England konzentrieren zu wollen und dass er noch keinerlei Kontakt mit den neuen Machern bei Tottenham hatte. "Ich bin sicher, wir lernen uns nach der Euro kennen."

Das letzte Wort in Sachen Kane-Wechsel ist also noch nicht gesprochen, denn noch steht der 27-Jährige ja bei den Spurs unter Vertrag und Paratici und Nuno Espirito Santo werden sicher noch einmal ihr Glück in persönlichen Gesprächen versuchen. Aber eben erst nach der EM.

facebooktwitterreddit