Talent-Watch: Diese fünf U17-Youngster sollte man im Blick haben

Simon Hartmann
Luca Netz ist eine ständig gewählte Option bei der Hertha aus Berlin
Luca Netz ist eine ständig gewählte Option bei der Hertha aus Berlin / ANNEGRET HILSE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Stars von heute sind die Talente von gestern und von diesen gibt es momentan wieder sehr viele in Europa zu bestaunen. Gerade aus dem Jahrgang 2003 oder jünger drücken diese Saison viele Spieler in die Profiligen und hoffen auf ihre große Chance. In puncto Zukunft des Fußballs muss sich niemand Sorgen machen. Besonders deutsche Talente haben in dieser Saison vermehrt den Sprung in die Eliteklasse des Fußballs geschafft. Mehrere Talente aus der Bundesrepublik gehören in ihrer Altersklasse zu den Besten Europas, aber auch die anderen Länder schlafen nicht und haben so manchen kommenden Star mit 17 Jahren oder jünger in den eigenen Reihen.

1. Luca Netz: Hertha BSC

Sein erstes Tor durfte der Außenverteidiger bereits bejubeln
Sein erstes Tor durfte der Außenverteidiger bereits bejubeln / Matthias Hangst/Getty Images

Acht Bundesligaspiele stehen bereits zu Buche für den Berliner. Mit einer baldigen Nominierung für die U21 darf der Verteidiger mit Sicherheit auch rechnen, schließlich steht ja im März die U21-EM an. Bruno Labbadia verhalf dem 17-Jährigen zum Debüt bei den Profis und auch dessen Nachfolger Pal Dardai setzt auf den Jungspund. Mit Maximilian Mittelstädt und Marvin Plattenhardt gibt es zwar namhafte Konkurrenz, trotzdem hat der junge Mann gute Chancen, schnellstmöglich einen Stammplatz zu erringen. Auch der Vertrag soll schnellstmöglich langfristig verlängert werden.

2. Yusuf Demir: Rapid Wien

Demir ist ein begnadeter Dribbler und bereits in Europa heiß begehrt.
Demir ist ein begnadeter Dribbler und bereits in Europa heiß begehrt. / Johann Schwarz/Getty Images

Österreich will in den nächsten Jahren eine immer größere Rolle im Weltfußball spielen und ist mit der Nationalmannschaft auf einem guten Weg. Einer, der in Zukunft für die Alpenrepublik auf Torejagd gehen soll, ist Yusuf Demir von Rapid Wien. Der offensive Mittelfeldspieler war in der Bundesliga Österreichs bereits an vier Treffern in 14 Partien beteiligt und möchte sich seinen Stammplatz erkämpfen. Auch wenn er türkische Wurzeln hat, hat Demir bisher nur für die Österreicher gespielt - und das sehr erfolgreich: fast 20 Juniorentreffer gelangen ihm im rot-weißen Trikot. Barcelona, Ajax Amsterdam und Manchester City sollen bereits loses Interesse bekundet haben.

3. Florian Wirtz: Bayer Leverkusen

Wirtz ist bereits jetzt unangefochtener Stammspieler bei Leverkusen
Wirtz ist bereits jetzt unangefochtener Stammspieler bei Leverkusen / Eurasia Sport Images/Getty Images

Kaum ist Havertz weg, schon hat Leverkusen den nächsten Goldesel am Start: Florian Wirtz ist bereits 45 Millionen Euro wert und ist der Senkrechtstarter der Bundesliga in dieser Runde. Ein Talent wie Wirtz gibt es nur alle paar Jahre in einem Verband zu bestaunen. Eine Nominierung in Löws Truppe ist nur noch eine Frage der Zeit. 14 Scorerpunkte in 27 Einsätzen mit 17 Jahren sprechen eine deutliche Sprache und unterstreichen sein enormes Talent. Es sind Werte, die stark an einen jungen Götze, Müller oder Werner erinnern: Eine Reihe von Spielern, in der jeder gern mit dabei steht.

4. Harvey Elliot: Blackburn Rovers

Harvey Elliot wird wohl bald wieder im Liverpool Trikot zu sehen sein
Harvey Elliot wird wohl bald wieder im Liverpool Trikot zu sehen sein / Richard Heathcote/Getty Images

Wer bereits mit 16 Jahren für 1,7 Millionen Euro zum FC Liverpool wechselt, erregt selbstverständlich Aufmerksamkeit. So auch beim Engländer Harvey Elliot. Das Supertalent wurde für diese Saison an die Blackburn Rovers verliehen. Dort spielt der Rechtsaußen eine fantastische Saison und hat bereits 13 direkte Torbeteiligungen vorzuweisen; auch wenn Blackburn momentan in Liga zwei spielt, ist das eine tolle Leistung. Im Sommer wird er zu den Reds zurückkehren, dann darf er sich wieder unter Klopp beweisen. Debütiert hatte er bereits für die Nordengländer.

5. Isak Bergmann Johannesson: IFK Norrköpping

Johannesson bekam es bereits schon mit der deutschen Juniorenauswahl zu tun
Johannesson bekam es bereits schon mit der deutschen Juniorenauswahl zu tun / Alex Grimm/Getty Images

Mit 17 Stammspieler bei einem Erstligisten zu sein, ist schon aller Ehren wert. Dazu aber bereits Nationalspieler zu sein, ist noch einmal eine Stufe höher. So schaffte es nämlich der Isländer Johannesson, der für die Skandinavier bereits einmal die Kickstiefel schnürte. Im Verein ist er Leistungsträger und bereits jetzt der zweitwertvollste Spieler bei den Schweden aus Norrköpping. Selbstverständlich lassen sich die Interessenten nicht lange bitten: RB Salzburg hat den jungen Mittelfeldspieler bereits im Visier; bei 13 Torbeteiligungen aus 28 Partien nur allzu verständlich.

Wertvoll, Talente, Liste: Da gehören doch auch Moukoko und Musiala dazu! Ja, das tun sie - Musiala ist seit Freitag aber volljährig und über Moukoko wurde schon so viel geschrieben, dass der Junge eine Pause verdient hat.

facebooktwitterreddit