"Mit Herz und Seele auf dem Platz" - Stimmen zum UWCL-Sieg der Bayern gegen Benfica

Alina Ruprecht
Daniel Kopatsch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Lange war es ein zähes Spiel, dann machte Klara Bühl kurzen Prozess. Nach sehenswerten Vorlagen von Georgia Stanway netzte die Angreiferin zweimal (51., 75.) ein und sicherte den FC Bayern Frauen einen Sieg gegen Benfica Lissabon. Das Spiel war das letzte der Gruppenphase der Champions League, sowie des Jahres 2022. Die Münchnerinnen waren bereits vor der Partie für das Viertelfinale der Königinnen-Klasse qualifiziert. 90min war vor Ort und hat nach Abpfiff Stimmen zum Spiel gesammelt.


Georgia Stanway

Über die Team-Performance:

"Es entsprach nicht unseren Standards. Mit der Leistung an sich waren wir nicht ganz zufrieden. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir nicht so stark, aber wir haben in der Pause unsere Einstellung geändert in Sachen Mentalität und Antrieb. Und ja, die beiden Tore sind darauf in der zweiten Hälfte gefallen. Wir sind mit dem Ergebnis, unserer Platzierung in der Gruppe, mit der Art und Weise, wie wir das Jahr beendet haben, zufrieden."

Georgia Stanway
Georgia Stanway ist zufrieden mit dem letzten Spiel des Jahres / Stuart Franklin/GettyImages

Alexander Straus (Chef-Trainer)

Über das Spiel...

"Obwohl es in dem Spiel um nichts ging, (...) gaben die Mädels ihr Herz und ihre Seele auf dem Platz. Es ist nicht einfach, weil wir wussten, dass wir sowieso durch sind und wir wussten, dass Barcelona wahrscheinlich Gruppenerster sein würde. (...) Ich denke, wir waren ein bisschen besser als Benfica, aber sie sind ein gutes Team. Die Mentalität, in das Spiel zu gehen und die Ziele zu erreichen, den Job zu erledigen, darüber reden wir."

...und die mentalen Herausforderungen am Jahresende:

"Wir hatten eine sehr gute und hektische erste Saisonhälfte, aber wir sind sehr froh, dass wir nicht nachgelassen haben. (...) Ich habe den Mädels vor und nach dem Spiel gesagt: 'Egal, ob es das Champions-League-Finale oder ein Testspiel ist, wenn wir das Bayern-Trikot anziehen, dann spielen wir um unser Leben. Das ist der Stolz, um den wir spielen. (...). Ich bin sehr stolz auf [sie] und (...) ihren Weg, Fortschritte zu machen und als Team zusammenzukommen. (...) Es ist nicht fair, eine Person herauszuheben. Wir sind ein Team und allen geht es gut. Auch denen, die nicht so viel gespielt haben. Wir sind also wirklich unterstützend und es ist eine sehr gutes Vereinsumfeld."

Alexander Straus
Unter Alexander Straus hat das Team die eigene Spielidentität weiter entwickelt / Daniel Kopatsch/GettyImages

Lea Schüller

Über den holprigen Spielverlauf:

"Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir es uns, glaube ich, auch selber nicht einfach gemacht. Wir hatten ja viele Fehlpässe, die dann auch irgendwie zu einem Konter geführt haben. Aber insgesamt sind wir mit dem 2:0 absolut zufrieden und jetzt auch froh, dass Winterpause ist. Wir sind in allen Wettbewerben drin und haben uns gut gezeigt, vor allem im Spiel gegen Barcelona. Deswegen sind wir absolut zufrieden mit der Hinrunde."

Lea Schuller, Ana Seica
Anstrengendes Spiel vor der wohlverdienten Winterpause / Daniel Kopatsch/GettyImages

Sarah Zadrazil

Über die Partie:

"Wir wussten, dass es ein ganz schweres Spiel wird. Ich glaube, in der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir einfach ein bisschen langsam waren, in den Zweikämpfen und in den Entscheidungen zu spät kamen. Ich finde aber, dass wir das in der zweiten Halbzeit viel besser gemacht haben, unsere Konter auch super genutzt haben und verdient 2:0 gewonnen haben."

Über die späte Auslosung der Viertelfinals im nächsten Jahr:

"Das ändert nichts groß für uns, ob wir das jetzt schon erfahren oder im Frühjahr. Es ist egal, wer kommt, es sind super Mannschaften dabei und es wird ein richtig cooles Duell, von daher freue ich mich."

Sarah Zadrazil
Als Kapitänin führte Sarah Zadrazil das Team zum Sieg / Daniel Kopatsch/GettyImages

Klara Bühl

Über ihre zwei Tore:

"Die Tore waren für mich persönlich natürlich auch noch ein schöner Ausgang, aber ich bin so froh, einfach der Mannschaft vor allem mit dem 1:0 eine gewisse Ruhe geben zu können und ich glaube, wir als Team haben das auch in dieser Phase gebraucht."

Über das Spiel:

"Es war ein total schwieriges Spiel, aber wird sind unfassbar froh über die drei Punkte. (...) Die Mädels aus Lissabon waren von Anfang an da, einfach präsent, auch besser in den Zweikämpfen, das mussten wir anerkennen. Wir haben das in der Halbzeitpause angesprochen (...), ich glaube, danach ist es uns besser gelungen. (...) Ich glaube, wir waren vom Kopf her nicht hundertprozentig da. (...) Aber es zeigt auch, wenn man diese Spiele am Ende gewinnt, dass man eine gewisse Routine drin hat und darüber sind wir auch sehr froh."

Über die Winterpause:

"Natürlich waren die letzten Wochen sehr viel und wir haben jedes einzelne Spiel genossen. Ich glaube, es waren echt richtig geile Spiele dabei. In der Allianz Arena, aber auch im Camp Nou, aber der Körper braucht jetzt eine Pause (...)."

Klara Buhl
Georgia Stanway (zwei Vorlagen) und Klara Bühl (zwei Tore) / Daniel Kopatsch/GettyImages

Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zum internationalen Frauenfußball
Alle Frauenbundesliga-News

facebooktwitterreddit