Hannover 96

Leitl-Treffen mit Hannover 96

Jan Kupitz
Stefan Leitl
Stefan Leitl / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Stefan Leitl soll sich in Kürze entscheiden. Zuletzt traf sich der begehrte Coach mit Hannover 96.


Da der Abstieg von Greuther Fürth feststeht, kann sich Stefan Leitl endlich seiner Zukunft widmen. Es ist arg fraglich, ob der 44-Jährige seinen bis 2023 datierten Vertrag beim Kleeblatt erfüllt - dank einer Ausstiegsklausel könnte er im Sommer problemlos eine neue Herausforderung annehmen.

Laut Angaben der Bild ist die Ablöse für den Trainer aufgrund des Fürther Abstiegs zudem von einer Million Euro auf 500.000 Euro gesunken. Bis zum 30. April muss Leitl die Klausel aktivieren.

Zuletzt gab es Gerüchte, dass der 44-Jährige ein Thema beim FC Schalke und Hertha BSC (im Abstiegsfall) sei. Konkrete Schritte hat nun aber Hannover 96 eingeleitet. Denn wie die Bild ausführt, gab es in den vergangenen Tagen ein persönliches "Vorstellungs- und Kennenlern-Treffen" in Hannover zwischen Leitl und 96-Sportdirektor Marcus Mann, die sich beide schon seit Jahren kennen und seitdem in Kontakt geblieben sind.

Auf das Treffen angesprochen, ließ sich Mann von der Bild bloß ein halbherziges Dementi entlocken: "Ich kann das nicht bestätigen. Unser Fokus liegt ausschließlich auf dem wichtigen Spiel am Freitag gegen Karlsruhe."

Der Vertrag von 96-Chefcoach Christoph Dabrowski endet im Sommer - zuletzt standen die Zeichen auf Trennung. Passend zu den Leitl-Gerüchten.


Alle News zur 2. Bundesliga bei 90min:

Alle Hannover 96-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit