Schalkes Wunschspieler: Der aktuelle Stand bei Tim Skarke

Yannik Möller
Tim Skarke
Tim Skarke / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit mehreren Wochen wird Schalke 04 mit Tim Skarke in Verbindung gebracht. Während mit ihm soweit alles geklärt zu sein scheint, zeigt sich Union Berlin als harter Verhandlungspartner.


Er ist der erste und womöglich zugleich auch letzte Flügelspieler, den Schalke im Winter extern verpflichten wird. Tim Skarke wird seit mehreren Wochen mit einem Wechsel nach Gelsenkirchen in Verbindung gebracht. Als Außenspieler, der über eine gute Geschwindigkeit verfügt, ist er das große Transfer-Ziel der Knappen.

Und doch ist er noch immer nicht auf dem Vereinsgelände aufgeschlagen, um das Hin und Her endlich zu beenden und sich in blau-weiß kleiden zu können.

Schalke mit Skarke "längst einig" - nun soll Einigung mit Union folgen

Einem Bericht der Bild zufolge liegt das aber nicht an Skarke selbst, sondern an Union. Zwischen S04 und der Spielerseite ist soweit alles geklärt. Bezüglich des Wechsels und auch den weiteren Details sind sich Klub und Spieler "längst einig", heißt es. Ginge es nach dem 26-Jährigen, würde er also lieber heute als morgen seine Unterschrift unter den Leihvertrag setzen.

Die Eisernen hingegen wollen noch verhandeln. Offenbar gibt sich Oliver Ruhnert, trotz seiner Schalker Vergangenheit, ziemlich hartnäckig.

Demnach ist nicht final geklärt, wie es mit einer Leihgebühr aussieht. Muss Königsblau sie zahlen, oder wird sie ausgesetzt und mit den Gehaltszahlungen verrechnet? Zwar recht normale und übliche Fragen, die gestellt werden, die den Wechsel aber auch in die Länge ziehen.

Tim Skarke
Für Union lief Skarke diese Saison kaum auf / Boris Streubel/GettyImages

Außerdem soll der Bild zufolge noch nicht klar sein, wie sich die angedachte Kaufoption darstellt, die sich an die Leihe anschließen soll. Sie muss für beide Ligen ausgehandelt werden, weil ein Abstieg von Schalke mindestens ebenso wahrscheinlich ist wie der Klassenerhalt. Im Fall des Liga-Verbleibs braucht es auch noch eine Retterprämie. Finanzielle Details, bei denen es bis zuletzt noch keine Einigkeit gab.

Dennoch gibt es die positive Nachricht: Diese Einigkeit soll es zeitnah geben. Noch in diesen Tagen soll Skarke endlich aus Berlin nach Gelsenkirchen fahren können. Es ist der klare Wunsch und das Ziel, dass der neue Flügelspieler direkt am Montag mit ins Trainingslager fliegen kann. Im Sinne einer bestmöglichen Vorbereitung wäre das auch von Vorteil.



Alles zu S04 und Union bei 90min:

facebooktwitterreddit