90min
Bundesliga Transfers

Schalker Transfer-Doppelpack für Hoffenheim?

Yannik Möller
Mark Uth könnte wohl zu seiner TSG zurückkehren
Mark Uth könnte wohl zu seiner TSG zurückkehren / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit Mark Uth und Sebastian Rudy haben beim Duell zwischen Schalke und Hoffenheim am Samstag zwei Spieler gespielt, die zwar noch im Dienste des S04 stehen, den Klub im Sommer jedoch verlassen sollen. Beide könnten zur TSG zurückkehren.


Es war ein Zeichen, damals, im Winter 2018. Schon im Januar konnte Schalke 04 vermelden, dass man Mark Uth im folgenden Sommer ablösefrei verpflichten wird. Dass ein solch erfolgreicher und damals gefragter Spieler schon ein halbes Jahr im voraus die Entscheidung traf, nach Gelsenkirchen zu kommen war ein starkes Zeichen. Am Ende der Spielzeit sprang dann auch noch die Vize-Meisterschaft heraus. Die Weichen für eine tolle S04-Zukunft schienen gestellt.

Auch Sebastian Rudy kam in jenem Sommer zu den Knappen. Allerdings nicht ablösefrei, sondern für satte 16 Millionen Euro vom FC Bayern und ausgestattet mit einem Jahresgehalt von etwa sechs Millionen Euro. Durch seinen Vertrag bis 2022 ein Transfer mit einem Gesamtvolumen von 40 Millionen Euro, etwaige Bonuszahlungen nicht eingerechnet.

Sebastian Rudy
Sebastian Rudy und Schalke werden getrennte Wege gehen / Daniel Kopatsch/Getty Images

Uth und Rudy sollen Schalke verlassen - Hoffenheims Sportchef spricht von "hoher Wertschätzung"

Drei Jahre später wird Schalke versuchen, das Duo im Sommer abgeben zu können. Das Ziel dabei ist es nicht, eine größtmögliche Ablösesumme zu erzielen, sondern primär das massive Gehalt der beiden loszuwerden. Uth würde selbst in der 2. Bundesliga noch rund vier Millionen Euro pro Saison bekommen (via Bild), eine ebenfalls fehlende Gehaltsminderung bei Rudy wäre nicht überraschend.

Geld, das S04 nicht hat. Das perfekte Beispiel: Der gesamte Etat, mit dem in die nächste Saison gegangen werden muss, soll sich bei etwa 20 Millionen Euro einpendeln. Wohin könnten Uth und Rudy also gehen? Anscheinend eine Variante: Zurück zur TSG Hoffenheim, wo der Mittelfeldspieler schon die zweite Spielzeit verbringt - quasi von Blau-Weiß bezahlt.

Laut Bild ist es der Plan der TSG, den ausgeliehenen Ex-Nationalspieler zu halten. Uth hingegen könnte eine Option werden, wenn Andrej Kramaric den Verein im Sommer verlassen sollte. Danach sieht es derzeit aus, es wäre zudem die letzte Möglichkeit für Hoffenheim, eine Ablöse für Kramaric zu generieren.

Mark Uth, Sebastian Rudy
Mark Uth und Sebastian Rudy könnten nach Hoffenheim zurückkehren / Christof Koepsel/Getty Images

Sportchef Alexander Rosen äußerte sich am Samstag bei Sky zu den Personalien: "Das sind zwei Spieler, die lange und erfolgreich bei Hoffenheim gespielt haben. Sebastian Rudy ist unser Rekordspieler, Mark Uth einer der besten Torschützen."

"Dass wir eine hohe Wertschätzung haben, versteht sich von fest", so Rosen weiter, der aber nicht ausführender werden sollte: "Es gehört sich trotzdem nicht, sich zu einem solchen Zeitpunkt über die Spieler des Gegners zu äußern."

Dennoch: Ein klares Dementi sieht ganz anders aus. Hoffenheim wird wissen, dass beide für einen sehr kleinen Preis zu haben sein werden. Der Druck, die beiden abzugeben, liegt eindeutig auf Schalke. Der Absteiger kann es sich schlichtweg nicht erlauben, mit den beiden in die Mission Wiederaufstieg zu starten.

facebooktwitterreddit