FC Schalke 04

Personal-Update Schalke: Derby für Brunner zu früh? Kaminski vorerst raus

Yannik Möller
Cedric Brunner
Cedric Brunner / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

War Schalke 04 bislang ohne größere Verletzungssorgen durch die Saison gekommen, muss ausgerechnet in der Derby-Woche der ein oder andere Spieler genauer beobachtet werden.


Über die letzten Jahre hatte Schalke häufiger mit diversen, dann auch noch gleichzeitig auftretenden Verletzungen und sonstigen Ausfällen zu kämpfen. Entsprechend glücklich waren die Verantwortlichen und die Fans, dass im bisherigen Saisonverlauf höchstens einzelne Spieler auch nur kurzzeitig aussetzen mussten.

Ausgerechnet in der Trainingswoche vor dem Revierderby stellt sich die Situation erstmals ein wenig verschärft da. Allen voran die Abwehr steht im Fokus.

Brunner fraglich, Kaminski nach OP raus & Hoffnung bei Ouwejan

Cedric Brunner etwa, der bereits am vergangenen Wochenende aussetzen musste, konnte auch am Dienstag noch immer nicht mit der Mannschaft trainieren. Nach wie vor ist von muskulären Problemen am Oberschenkel die Rede. Dadurch, dass er weiterhin nicht mittrainieren konnte, kann ein Einsatz am Samstagnachmittag schon jetzt angezweifelt werden.

Sollte der Rechtsverteidiger erneut ausfallen, dürfte aller Voraussicht nach Henning Matriciani erneut eine Chance bekommen. Er steht in der Gunst von Frank Kramer deutlich vor Mehmet Aydin und hat dieses Vertrauen zuletzt mit einem soliden Auftritt untermauern können.

In der Innenverteidigung wird es einen längeren Ausfall geben: Marcin Kaminski musste sich einem kleinen operativen Eingriff unterziehen. Seine Schnittwunde am Bein, die ihn schon ein wenig länger plagt, ist nicht so gut verheilt, wie gehofft.

Marcin Kaminski, Frank Kramer
Marcin Kaminski wird Kramer vorerst nicht zur Verfügung stehen / Christof Koepsel/GettyImages

Durch die notwendige OP wird sich seine Ausfallzeit etwas in die Länge ziehen. Allzu große Personalprobleme für die Spiele bedeutet das aber erstmal nicht. Die letzten zwei Partien absolvierten bereits Maya Yoshida und Sepp van den Berg als Innenverteidiger-Duo zusammen, während Leo Greiml per Einwechslung erstmals für die Profis auflief. Somit wird er auch langsam aber sicher zu einer ernsthaften Alternative.

Thomas Ouwejan, der am letzten Wochenende sehr beachtlich von Tobias Mohr vertreten wurde, konnte das Training derweil wieder aufnehmen. Daher dürften seiner Rückkehr auf den Platz keine größeren Hürden im Weg stehen.

Während der Dienstags-Einheit gab es zwar einen kleinen Zusammenprall zwischen Simon Terodde und Ralf Fährmann, doch hatte dieser keine Komplikationen zufolge. Yoshida beendete das Training etwas früher, richtete aber ein "I am fine" an die anwesenden Medienvertreter.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit