FC Schalke 04

Schalke-Noten zur Saison 21/22: Die Offensive in der Einzelkritik

Yannik Möller
Simon Terodde mit Marius Bülter
Simon Terodde mit Marius Bülter / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat die Mission Wiederaufstieg erfolgreich abgeschlossen und darf sich sogar über den Gewinn der Zweitliga-Meisterschaft freuen. 90min schaut, wie sich die königsblauen Spieler in der Saison geschlagen haben.

Die Noten für die Angreifer:

1. Marvin Pieringer

Danny Latza, Marvin Pieringer
Marvin Pieringer / Christof Koepsel/GettyImages

Sich ohne große Profi-Erfahrung gegenüber Bülter und Terodde durchzusetzen, und das im Alter von 22 Jahren - das ist nicht möglich. Und trotzdem konnte Pieringer auch seine 24 Einsätze sammeln, wenngleich zumeist als Einwechselspieler. Auch wenn er nur zwei eigene Treffer erzielte, so war sein spielerischer Mehrwert dennoch wichtig.
Bewertung 7/10

2. Marius Bülter

Marius Bülter
Marius Bülter / Jörg Halisch/GettyImages

Es ist eine bemerkenswerte Leistung, stets neben Dauer-Torjäger Terodde aufzulaufen und trotzdem noch auf sich aufmerksam zu machen. Das ist Bülter zweifelsohne gelungen. Die Bedeutung seiner 23 direkten Torbeteiligungen (zehn Tore, 13 Vorlagen) ist nicht zu unterschätzen. Dazu war er das Arbeitstier im S04-Angriff - immer aktiv und immer anspielbar.
Bewertung 9/10

3. Simon Terodde

Simon Terodde
Simon Terodde / Thomas Eisenhuth/GettyImages

Wie auch immer man die Leistungen von Simon Terodde in dieser Saison bewerten mag, man kommt nicht um die volle Punktzahl herum. 30 Tore in 30 Einsätzen, dazu vier weitere Assists. Seine Effizienz hat S04 zum Aufstieg gebracht. Die spielerische Herangehensweise, primär mit höheren Bällen auf ihn zu spielen, war zwar vor allem in der Hinrunde etwas lähmend - doch hat er auch diesen Stil erfolgreich gemacht.
Bewertung 10/10


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit