90min
FC Schalke 04

Schalke 04: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den HSV

Philipp Geiger
Freut sich auf das Auftaktspiel gegen den Hamburger SV: Dimitrios Grammozis
Freut sich auf das Auftaktspiel gegen den Hamburger SV: Dimitrios Grammozis / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach einer katastrophalen Saison und dem Abstieg in die 2. Bundesliga startet der FC Schalke 04 am Freitagabend mit vielen Neuzugängen in die neue Spielzeit. Auf der Trainerbank sitzt weiterhin Dimitrios Grammozis, der die Königsblauen wieder zurück ins deutsche Fußball-Oberhaus führen soll. Vor dem Auftakt-Kracher gegen den Hamburger SV zeigte sich der 43-jährige Übungsleiter optimistisch.


Schalke 04 hat einen großen personellen Umbruch hinter sich, der noch nicht gänzlich abgeschlossen ist. In den letzten Tagen präsentierte der Absteiger mit Torhüter Martin Fraisl und Offensivspieler Dominick Drexler die Neuzugänge Nummer elf und zwölf. "Die Mannschaft hat sich nach dem Umbruch schnell gefunden, die Neuzugänge sind gut integriert", erklärte Grammozis auf der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag. Seine Mannschaft habe in der Vorbereitung und in den Testspielen "engagierte Leistungen gezeigt. Jetzt müssen wir den Rückenwind mitnehmen", so der Deutsch-Grieche. "Wir wollen mutig agieren, aktiv sein und Chancen kreieren."

Am Freitagabend erwartet der Schalke-Coach eine intensive Partie gegen einen "starken Gegner. Andersherum sollten wir uns aber auch nicht kleiner machen als wir sind", betonte der 43-Jährige. "Wir haben sicherlich Respekt, aber keine Angst und richtig Bock auf diese Partie." Der HSV habe unter seinem neuen Trainer Tim Walter eine andere Spielphilosophie. "Sie wollen mit vielen Kurzpässen und durch gutes Kombinationsspiel schnell in die gefährlichen Zonen kommen", sagte Grammozis, der zum Auftakt nicht nur auf seine Nummer eins verzichten muss.

Fährmann mit Corona infiziert

Am Dienstag teilte Sportdirektor Rouven Schröder mit, dass sich Ralf Fährmann mit dem Corona-Virus infiziert hat. Nach dem Corona-Fall begab sich die komplette Mannschaft in ein freiwilliges Quarantäne-Trainingslager, aus dem die Königsblauen direkt zum Spiel anreisen werden. Neben dem Schlussmann stehen für das erste Saisonspiel, zu dem knapp 20.000 Zuschauer ins Stadion dürfen, auch Salif Sané (Trainingsrückstand) und Matthew Hoppe (Gold-Cup-Teilnahme) nicht zur Verfügung.

Die Königsblauen werden am Freitagabend in einem 3-5-2-System erwartet. Für den coronaerkrankten Fährmann wird Routinier Michael Langer zwischen den Pfosten stehen. Im Vergleich zum letzten Testspielerfolg gegen Vitesse Arnheim (3:2) dürfte die Besetzung der Dreierkette, mit Marcin Kaminski, Florian Flick und Malick Thiaw, unverändert bleiben. Im defensiven Mittelfeld ist aktuell Victor Palsson erste Wahl.

Da Drexler wohl noch keine Option für die Startelf ist, könnten im zentralen/offensiven Mittelfeld Danny Latza und Yaroslav Mikhailov beginnen. Als Alternative zur Zenit-Leihgabe steht Blendi Idrizi parat. Die Außenbahnen sind für Thomas Ouwejan und Reinhold Ranftl reserviert. Die Doppelspitze wird voraussichtlich von Marius Bülter und Simon Terodde, der gegen seinen Ex-Verein besonders motiviert sein dürfte, gebildet.

Die voraussichtliche Schalke-Aufstellung gegen den HSV im Überblick:

facebooktwitterreddit