WM

Sané auch gegen Spanien auf der Kippe - Entwarnung bei Mazraoui

Dominik Hager
Sané und Mazraoui kämpfen mit Verletzungssorgen
Sané und Mazraoui kämpfen mit Verletzungssorgen / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für die Bayern-Stars läuft die WM 2022 überwiegend nicht nach Plan. Dies liegt nicht nur am schwachen DFB-Auftritt, sondern auch an den erlittenen Verletzungen. Während Sadio Mané sich schon vor der WM verletzte, zog sich Lucas Hernández beim Auftakt einen Kreuzbandriss zu. Auch Noussair Mazraoui und Leory Sané sind derzeit angeschlagen.


Leroy Sané musste tatenlos dabei zusehen, wie das DFB-Team den Auftakt gegen Japan ordentlich in den Sand setzte. Der Offensivspieler leidet aktuell an einer Knieverletzung, die auch vor dem Duell gegen Spanien zum Problem werden könnte. Laut Sport1 wird es "ganz, ganz eng" bei Sané. Eine Entscheidung über die Einsatzfähigkeit des Bayern-Akteurs soll erst am Sonntag und damit am Spieltag selbst fallen.

Bundestrainer Hansi Flick gab auf der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag ein Update. "Er trainiert gerade individuell auf dem Platz", erklärte er in Bezug auf Sané. Dies sei "ein gutes Zeichen", aber noch keine Garantie, dass es für das Spanien-Spiel reicht.


Niederlage gegen Japan: Tobias Escher analysiert mit 90min die Deutschland-Pleite


Mazraoui-Verletzung für Bayern kein Problem

Rechtsverteidiger Mazraoui konnte im Gegensatz zu Sané beim Auftakt mitwirken, musste aber beim 0:0 der Marokkaner gegen Kroatien bereits in der ersten Hälfte ausgewechselt werden. Kicker-Redakteur Georg Holzner gab zumindest in Bezug auf die Bayern Entwarnung und erklärte, dass der Spieler nicht lange außer Gefecht sein wird.

Wie es bezüglich seiner weiteren Einsatzchancen bei der WM steht, geht aus der Meldung nicht heraus. Marokko spielt am Sonntag gegen Belgien, ehe am Donnertstag das letzte Gruppenmatch gegen Kanada ansteht.


Alles zur WM und den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit