Leroy Sané

Rückrunden-Tief vorbei? Nagelsmann macht Sané wieder Beine

Dominik Hager
Leroy Sané wurde von Nagelsmann ordentlich zurechtgestutzt
Leroy Sané wurde von Nagelsmann ordentlich zurechtgestutzt / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Leroy Sané kickt noch nicht mal zwei Jahre beim FC Bayern und hat schon einiges mitgemacht. Kritik von den Verantwortlichen und die blanke Schulter sowie Pfiffe von den eigenen Fans sind die eine Seite. Darüber hinaus glänzte er aber insbesondere in der Hinrunde mit tollen Toren, Vorlagen und einer hervorragenden Mentalität. Nicht wenige sahen in ihm sogar den stärksten Spieler der Hinserie. Nun gestaltet sich die Sachlage wieder komplexer.


Wer bei Julian Nagelsmann nicht voll mitzieht, der kann sich ordentlich auf etwas gefasst machen. Dies musste zuletzt auch Leroy Sané auf die harte Tour lernen. Der Offensivspieler fiel in den vergangenen Wochen in ein kleines Leistungsloch und schien nicht mit der 100-prozentigen Leidenschaft bei der Sache sein.

Sané reagiert mit drei Scorer auf Nagelsmann-Schelte

Im Rahmen eines ohnehin schon unrunden Mannschaftstrainings platzte dem Cheftrainer dann der Kragen und stutzte Sané mit den Worten "Leroy: Wenn du keinen Bock hast, kannst du wieder reingehen" zurecht.

Das hat gesessen! Der Nationalspieler blieb natürlich auf dem Platz und führte die Einheit mit mehr Engagement zu Ende. Beim 7:1 gegen Salzburg zeigte nicht nur die Mannschaft allgemein, sondern auch insbesondere Sané, dass er sich die Kritik zu Herzen genommen hat. Zwar funktionierte beim Offensivspieler über weite Strecken der Partie am Ball nur wenig, jedoch stimmte die Einsatzbereitschaft absolut. Der Spieler blieb geduldig und markierte letztlich doch noch zwei Vorlagen und ein Tor.

Nagelsmann verhindert Sané-Rückfall und ist als Motivator in der Pflicht

Nagelsmann hat ein gutes Gefühl dafür, wann er rauere Töne anschlagen muss. Demnach war es gerade richtig, bei Sané die Lautstärke zu erhöhen, um gar nicht erst zuzulassen, dass der Spieler wieder in alte Muster verfällt. Die Leistungsstärke eines motivierten Sané ist der des lethargischen Sané schließlich um ein Vielfaches überlegen.

Der Bayern-Coach war aber nicht nur bei Sané in der Pflicht, gegenzusteuern, sondern musste die ganze Bayern-Truppe wieder elektrisieren. Nach einigen müden Wochen scheint das auch gelungen zu sein. Selbst gegen Leverkusen und Hoffenheim war wieder mehr Zug in der Mannschaft, wenngleich die Spiele nicht gewonnen werden konnten. Das Problem verlagerte sich mehr in Richtung Chancenverwertung. Bei der Thematik kann Nagelsmann allerdings Schreien und Fluchen wie er will. Das Gehäuse müssen die Stars dann schon selbst treffen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit