DFB-Team

Road to EM 2020 - Manuel Neuer: Der Weltklasse-Anführer im DFB-Team

Christian Gaul
Manuel Neuer ist der Anführer der Nationalmannschaft bei der EM
Manuel Neuer ist der Anführer der Nationalmannschaft bei der EM
facebooktwitterreddit

Kaum eine andere Position im DFB-Team ist so sicher besetzt, wie der Platz zwischen den Pfosten. Während sich die zweite Garde um Bernd Leno, Kevin Trapp und Marc-André ter Stegen um einen EM-Platz auf der Bank streitet, wird Manuel Neuer sein nächstes großes Turnier als Stamm-Torwart bestreiten. Der 34-Jährige ist mittlerweile wieder auf seinem Top-Niveau angekommen und will nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 nun auch den Titel bei der EM 2020 angreifen. Dieses Mal als Kapitän.


90min wirft während der Länderspielpause einen ausführlichen Blick auf den aktuellen Kader der deutschen Nationalmannschaft und stellt die einzelnen Spieler in einer kleinen Serie vor. Dabei betrachten wir die bisherigen Erfolge und ordnen die Chancen der Profis in Bezug auf eine Teilnahme an der EM 2020 ein.


Manuel Neuer als unangefochtener Rückhalt

Als sich Manuel Neuer rund ein Jahr vor der Weltmeisterschaft 2018 einen Mittelfußbruch zuzog, schienen seine Tage im DFB-Team genauso gezählt, wie sein Auftritt auf der großen Bühne in Russland.

Neuer verpasste aufgrund seiner Verletzung über ein Jahr an Spielpraxis, somit machte sich Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona berechtigte Hoffnungen, bei der Nationalmannschaft endlich aus Neuers Schatten springen zu können und sein erstes großes Turner als Stamm-Torhüter der DFB-Elf zu bestreiten. Dabei machte der Ex-Gladbacher die Rechnung jedoch ohne den Wirt, denn Bundestrainer Jogi Löw wollte nicht auf seinen WM-Helden verzichten und Neuer selbst kämpfte sich rechtzeitig zurück.

Manuel Neuer
Manuel Neuer erlebte gegen Südkorea eine herbe Blamage / Shaun Botterill/Getty Images

War Löws Entscheidung, einen Neuer ohne Spielpraxis in den Kasten zu stellen und einen auf Top-Niveau befindlichen ter Stegen draußen zu lassen, damals sehr umstritten. Doch einerseits war Neuer nicht der Verantwortliche für das Aus in der Gruppenphase nach Niederlagen gegen Mexiko und Südkorea, andererseits strafte der Keeper seine Kritiker Lügen und arbeitete sich mittlerweile wieder an seine Form vor der schweren Verletzung heran.

Nach den Triple mit dem FC Bayern im Vorjahr will Neuer nun auch die Schmach von 2018 vergessen machen und bei der EM 2020 wieder positive Schlagzeilen mit der Nationalmannschaft schreiben.

Vom Jungen aus Gelsenkirchen an die Weltspitze - Titelsammlung als Bestätigung seiner Einzigartigkeit

In der Jugend des FC Schalke 04 ausgebildet, stieg der geborene Gelsenkirchener 2005 im Alter von 19 Jahren zu den Profis der Knappen auf. Schnell machte er mit atemberaubenden Paraden und einer scheinbar angeborenen Souveränität auf sich aufmerksam.

Besonders beachtlich war jedoch, dass er sich hinsichtlich seiner fußballerischen Qualitäten vor so manchen Feldspielern nicht verstecken musste. Was anfangs noch als Kuriosität galt, entwickelte sich in der Folge zur Revolution des Torwart-Spiels. Neuer zeigte auf, wie wichtig ein mitspielender Keeper im modernen Fußball sein kann und inspirierte dadurch viel junge Torhüter und Trainer.

Nach 20 Jahren im Verein und über 200 Einsätzen für Schalke verließ Neuer im Sommer 2011 als frischgebackener Pokalsieger unter Tränen seine Heimatstadt und schloss sich dem FC Bayern an - eine Welt-Karriere nahm an Fahrt auf.

Manuel Neuer
Manuel Neuer verabschiedete sich vom FC Schalke 04 / AFP/Getty Images

Obwohl er von Teilen der Münchner Anhänger mit "Koan Neuer" empfangen wurde, musste auch der letzte Zweifler erkennen, dass es sich bei dem damals 25-jährigen Neuzugang nicht nur um einen herausragenden Keeper handelte - Neuer wurde schnell DER herausragende Keeper.

Unzählige Titel mit dem FC Bayern folgten, mit der deutschen Auswahl scheiterte er 2010 noch im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Südafrika am Titelträger aus Spanien, bei der EM 2012 war in der Vorschlussrunde gegen Italien Schluss.

In Brasilien konnte er 2014 den WM-Titel sichern, sein Auftritt im Achtelfinale gegen Algerien, als er mehrfach als "Libero" aushelfen musste, ist mittlerweile legendär. Bei der Europameisterschaft 2016 musste er sich wieder im Halbfinale geschlagen geben, als Frankreich mit 2:0 triumphierte, bevor er Teil der Schmach von 2018 wurde.

Neuer wird bei der kommenden Europameisterschaft das deutsche Tor hüten, daran führt kein Weg vorbei. Der mehrfache Welt-Torhüter hat zwar mit ter Stegen und Bernd Leno jüngere Konkurrenten im Nacken, doch solange Neuer seine Form halbwegs halten kann, ist er für seine Nachfolger (noch) nicht zu entthronen.

Manuel Neuers bisherige Erfolge im Überblick:

Manuel Neuer
Manuel Neuer gewann nicht nur die WM 2014 / Pool/Getty Images
  • achtfacher deutscher Meister mit dem FC Bayern
  • sechsfacher DFB-Pokalsieger (fünfmal mit dem FC Bayern, einmal mit dem FC Schalke 04)
  • zweifacher Sieger der Champions League mit dem FC Bayern
  • Weltmeister 2014
  • fünffacher Welt-Torhüter des Jahres
  • 96 Länderspiele für Deutschland
facebooktwitterreddit