Real Madrid

Real will mit Modric verlängern und sich von Altlasten trennen

Nikolas Pfannenmüller
Real Madrid würde Luka Modric gerne noch ein Jahr an sich binden.
Real Madrid würde Luka Modric gerne noch ein Jahr an sich binden. / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Real Madrid möchte den Vertrag des Altstars Luka Modric um eine weitere Saison verlängern. Derzeit ist der 36-Jährige noch bis Juni 2022 an die Königlichen gebunden. Mit anderen Stars plant der spanische Hauptstadtklub dagegen nicht mehr.


Seit 2012 spielt Luka Modric für Real Madrid, in diesem Sommer wird der Kroate sein 10-jähriges Dienstjubiläum feiern. Nach Informationen der spanischen Sportzeitung Marca könnte Modric insgesamt sogar elf Jahre in Madrid verbringen, da die Vereinsverantwortlichen den Kontrakt ihres Mittelfeldspielers bis 2023 ausdehnen möchten.

Modric seit 2012 bei Real

Modric wechselte im August 2012 für 35 Millionen Euro von den Tottenham Hotspurs nach Spanien. Für Real bestritt der 1,72 Meter große Edeltechniker knapp über 400 Pflichtspiele.

Viermal konnte er mit der Mannschaft die Champions League gewinnen (2014, 2016, 2017, 2018) und zweimal die nationale Meisterschaft (2017, 2020).

Im Jahr 2018, als Modric mit der Nationalmannschaft zudem ins Finale bei der WM in Russland vorstieß, wurde er nicht nur zu Europas Fußballer des Jahres gekürt, sondern auch zum Weltfußballer. Zuletzt hatte Modric bekanntgegeben, bei der WM 2022 in Katar noch einmal mit Kroatien angreifen zu wollen.

Kroos kann sich noch ein paar Jahre in Madrid vorstellen

Modrics Mittelfeldpartner Toni Kroos hat im klubinternen Interview durchblicken lassen, dass er sich noch ein paar Jahre das blütenweiße Trikot des spanischen Rekordmeisters überstreifen möchte.

Seine Entscheidung könnte auch damit zu tun haben, dass der Umbau des Bernabeu-Stadions noch mindestens ein Jahr andauern wird. Der aktuelle Vertrag von Kroos bei Real hat noch eine Laufzeit bis 2023.

Nach dem deutschen WM-Titel 2014 wechselte Kroos für gerade einmal 25 Millionen Euro vom FC Bayern München nach Spanien. Wie Modric holte Kroos ebenfalls viermal den Henkelpott, dreimal mit Madrid, 2013 allerdings mit den Bayern.

"Wenn man sieht, wie es künftig aussehen wird, dann ist das schon beeindruckend. Ich freue mich wirklich darauf, und ich hoffe, dass ich dort noch einige Jahre spielen kann", sagte der 31-jährige Ex-Nationalspieler.

Zwar spielt der derzeitige Tabellenzweite der La Liga seit September 2021 wieder im Bernabeu-Stadion, doch Stand heute können nur 50.000 der insgesamt 81.000 Plätze belegt werden.

Sechs Real-Stars auf der Streichliste

Die Achse im defensiven Mittelfeld der Madrilenen wird vorübergehend also zusammenbleiben, was passiert aber mit anderen Stars? Die spanische Zeitung As berichtet, dass sechs Spieler spätestens im kommenden Sommer Real verlassen könnten.

Isco, Gareth Bale, Marcelo, Jesus Vallejo, Luka Jovic und Eden Hazard lauten die prominenten Name auf der Streichliste.

Bei den Spielern Hazard (Vertrag bis 2024), Jovic und Vallejo (beide 2025) dürfte es schwierig werden, sie zu einem angemessenen Preis loszuwerden, doch anscheinend möchte Real das Trio von der Gehaltsliste streichen.

Die Arbeitspapiere von Isco, Bale und Marcelo laufen im Gegensatz dazu alle 2022 aus, in diesen Fällen hat der Klub alles in der Hand.

facebooktwitterreddit