Real Madrid

Einnahmen von 360 Mio. Euro: Stadion-Deal füllt Reals Kassen

Yannik Möller
Estadio Santiago Bernabéu
Estadio Santiago Bernabéu / Xavier Laine/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der umfassende Umbau des Estadio Santiago Bernabeu kostet Real Madrid sehr viel Geld. Allerdings gibt es nun auch erste, deutliche Einnahmen zu verzeichnen, die mit der Modernisierung einhergehen.


Von außen betrachtet wirkt das monumentale Estadio Santiago Bernabeu derzeit wie eine Großbaustelle. Die Heimspielstätte von Real wird seit einiger Zeit umgebaut. Fast eine Milliarde Euro wird das Projekt verschlingen, etwa 300 bis 400 Millionen Euro mehr als zunächst kalkuliert.

Ausgaben, die der Klub zwar zuvor eingeplant hat, die ihm aber trotzdem - im wahrsten Sinne des Wortes - teuer zu stehen kommen. Dennoch winkt eine Ausgangslage, in der der ganze Verein von der Modernisierung profitieren wird. Auch in finanzieller Hinsicht wird sich der Umbau rentieren.

Das wird dieser Tage bereits offensichtlich. Wie die Königlichen mitteilten, gibt es nun eine Partnerschaft mit den zwei Unternehmen 'Sixth Street' und 'Legends' (via transfermarkt). Dabei geht es grundlegend um die Stadion-Vermarktung. Dieser Deal wird Einnahmen von satten 360 Millionen Euro bedeuten.

Der Verein teilte mit, das Stadion werde durch die Zusammenarbeit "in eine einzigartige Anlage und in einen weltweiten Bezugspunkt für Freizeit und Unterhaltung verwandelt". Während Sixth Street am Betritt neuer Geschäfte im Stadion beteiligt sein wird, werde Legends primär im Bereich Stadionmanagement aktiv sein.

Mit der Fertigstellung der Baumaßnahmen wird Ende diesen Jahres oder Anfang 2023 gerechnet.


Alles zu Real bei 90min:

facebooktwitterreddit