Real Madrid

Nach verletzungsbedingtem Ausfall bei Meisterfeier: Ancelotti verteidigt Bale

Dominik Hager
Gareth Bale führt ein unbefriedigendes Dasein bei Real Madrid
Gareth Bale führt ein unbefriedigendes Dasein bei Real Madrid / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für Gareth Bale und Real Madrid gilt es nur noch, die seit 2013 andauernde Zusammenarbeit einigermaßen versöhnlich zu Ende zu bringen. Der Vertrag des Walisers, der in Madrid individuell in Summe mehr Tiefen als Höhen erlebt hat, läuft im Sommer 2022 aus. Zuletzt fiel der Außenbahnspieler damit auf, dass er bei der Meisterfeier nicht dabei war. Trainer Carlo Ancelotti nahm den Spieler nun jedoch in Schutz.


Seit geraumer Zeit macht Gareth Bale eigentlich nur noch mit Stories neben dem Platz von sich reden. Es sei denn, er trägt gerade das Trikot der Nationalmannschaft, die durch seinen Doppelpack gegen Österreich im Play-off-Finale um einen WM-Startplatz steht. Bei den Madrilenen wird ihm hingegen mehr Leistungsbereitschaft auf dem Golfplatz, als auf dem Fußballplatz angedichtet.

Zuletzt sorgte der 32-Jährige für großes Erstaunen, indem er von der Meisterfeier fern blieb und dies mit einem kuriosen Statement erklärte.

“Ich bin so enttäuscht, dass ich heute Abend wegen eines schlimmen Rückenkrampfs nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen kann, aber ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, die den Titel gewonnen hat! Viel Spaß heute Abend, Jungs,“ twitterte er. Damit reiht sich Gareth Bale als erster Fußballer in die Geschichtsbücher ein, der eine Meisterfeier wegen eines Rückenkrampfes verpasst hat.

Doch bereits zuvor pausierte Bale wegen Rückenproblemen und verpasste neben dem jüngsten Aufeinandertreffen gegen Espanyol unter anderem den Clásico. Komisch nur, dass er ein Tag später mit der walisischen Nationalmannschaft trainieren konnte.

Angaben der Mundo Deportivo zufolge sollen die Madrilenen schon überlegt haben, Sanktionen gegen Bale zu verhängen, die sich unter anderem in einer Geldstrafe von 400.000 Euro bemerkbar gemacht hätten. Um jedoch die Feierlichkeiten nicht zu stören, wurden diese Pläne beiseite geschoben.

Ancelotti schützt Bale: „Er liebt seine Teamkollegen“

Meister-Trainer Carlo Ancelotti nahm den Außenbahnspieler nun aber in Schutz und bestätigte auf der PK am Samstag, dass der Spieler nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen konnte, weil er nicht in der Lage war, sich zu bewegen. "Er liebt seine Teamkollegen und seine Teamkollegen lieben ihn", erklärte der Italiener.

Bei all der gegenseitigen „Liebe“ dürften dennoch alle Beteiligten und insbesondere die Fans froh sein, wenn Bale im Sommer die spanische Hauptstadt verlässt. Der Spieler wurde zuletzt mit dem MLS-Klub D.C. United in Verbindung gebracht.


Alle News zur Champions League bei 90min:

Alle News zu Real Madrid
Alle Transfer-News
Alle La Liga-News

facebooktwitterreddit